1. Sport
  2. Saar-Sport

Tischtennis-Playoffs mit dem 1. FC Saarbrücken nicht vor dem 31. Mai

Verschiebung ausgeweitet : Tischtennis-Playoffs mit FCS nicht vor 31. Mai

Die Tischtennis-Bundesliga TTBL hat auf die anhaltende Ausbreitung des Coronavirus reagiert. Die ursprünglich bis zum 17. April anberaumte Aussetzung der Playoff-Halbfinalspiele wird bis mindestens 31. Mai verlängert.

Davon betroffen ist auch der 1. FC Saarbrücken, der sich als Tabellenerster der nach 21 von 22 Spieltagen abgebrochenen regulären Saison für die Playoffs qualifiziert hatte und im Halbfinale auf den viertplatzierten SV Werder Bremen treffen sollte. „Mit dieser Entscheidung trägt die TTBL den Vorgaben der Behörden Rechnung“, teilte die Liga mit.

Eine Austragung der Spiele ohne Zuschauer ist laut TTBL nicht ausgeschlossen. Gleiches gilt auch für das Mannschaftsfinale, das ursprünglich für den 6. Juni in Düsseldorf im Rahmen des Events „„Die Finals Rhein-Ruhr 2020“ hätte stattfinden sollen. „Wir hoffen, die Spielzeit mit einer Meisterschaftsentscheidung zu Ende zu bringen“, sagte TTBL-Geschäftsführer Nico Stehle. Die Saison läuft offiziell bis 30. Juni.