1. Sport
  2. Saar-Sport

Tischtennis: FCS verpasst Halbfinale trotz starker Leistung

Tischtennis: FCS verpasst Halbfinale trotz starker Leistung

Fast hätten sie das Wunder doch noch geschafft, aber nur fast. Die Tischtennis-Spieler des 1. FC Saarbrücken haben trotz einer starken Leistung das Halbfinale der Champions League verpasst. Die 1:3-Niederlage aus dem Hinspiel war zu hoch.

So war das Spiel gegen Olimpia Unia Grudziadz beim Spielstand von 2:1 für die Blau-Schwarzen nach der 2:0-Satzführung von Yoshida Kaii gegen FCS-Spieler Bojan Tokic entschieden.

Dabei verlief der Start der Partie ganz nach Geschmack der Saarbrücker. Tiago Apolonia besiegte den gebürtigen Chinesen Kaii mit 3:1 (8:11, 12:10, 11:6, 11:9) und Tokic fertigte Yaroslav Zhmudenko mit 3:0 (11:7, 11:8, 11:9) ab. Auch der wiedergenese Adrien Mattenet spielte ordentlich, verlor aber mit 2:3 (2:11, 8:11, 11:8, 13:11, 9:11) gegen Wang Yang. Durch die deutliche Niederlage im Hinspiel (1:3 Spiele, 5:11 Sätze) hätte Tokic in seinem zweiten Spiel mindestens 3:1 gewinnen müssen. Doch das misslang.

Viel Zeit zum Verarbeiten bleibt den Saarbrückern nicht. Schon am Sonntag (15 Uhr) kommt Borussia Düsseldorf zum Topspiel in die Joachim-Deckarm-Halle.