Tischtennis: FCS verpasst großen Schritt Richtung Playoffs

Tischtennis: FCS verpasst großen Schritt Richtung Playoffs

Der 1. FC Saarbrücken hat gestern in der Tischtennis-Bundesliga einen großen Schritt Richtung Playoffs verpasst.

Bei Tabellenführer TTC Fulda-Maberzell kassierte der FCS eine 0:3-Niederlage. Bastian Steger verlor zu Beginn gegen Fuldas Abwehrass Wang Xi knapp mit 2:3. Im fünften Satz kämpfte sich Saarbrückens Spitzenspieler nach einem 1:9-Rückstand zwar wieder auf 8:10 heran, doch am Ende siegte Wang. Ähnlich verlief auch das zweite Einzel. Tiago Apolonia zwang den deutschen Nationalspieler Patrick Franziska in den Entscheidungssatz, doch auch hier behielten die Gastgeber die Oberhand. Im Anschluss verlor Bojan Tokic gegen Ruwen Filus mit 1:3. Damit war die Gesamt-Niederlage besiegelt.

Dennoch bleibt für den FCS im Kampf um den vierten und letzten Playoff-Platz alles offen. Konkurrent Werder Bremen verlor mit 0:3 beim TTC Ochsenhausen, so dass die Differenz zu den Norddeutschen weiter nur ein Spiel beträgt. "Wir müssen um jedes einzelne Spiel kämpfen", erklärte Tokic mit Blick auf die letzten beiden Spiele gegen Ochsenhausen und Düsseldorf.

Mehr von Saarbrücker Zeitung