1. Sport
  2. Saar-Sport

Tischtennis: FCS muss extra motivierten Gacina im Auge halten

Tischtennis: FCS muss extra motivierten Gacina im Auge halten

Saarbrücken. Nach dem klaren 3:1-Sieg gegen den TTC Fulda-Maberzell tritt der 1. FC Saarbrücken an diesem Sonntag um 15 Uhr als Tabellenzweiter der Tischtennis-Bundesliga beim Siebten TTC Zugbrücke Grenzau an

Saarbrücken. Nach dem klaren 3:1-Sieg gegen den TTC Fulda-Maberzell tritt der 1. FC Saarbrücken an diesem Sonntag um 15 Uhr als Tabellenzweiter der Tischtennis-Bundesliga beim Siebten TTC Zugbrücke Grenzau an. "Wenn wir das Spiel gewinnen, sind wir dicke vorne dabei", sagt der sportliche Leiter Erwin Berg und fügt mit Blick auf das danach anstehende Heimspiel gegen Borussia Düsseldorf an: "Dann spielt am 2. Dezember der Tabellenführer gegen den Zweiten." Doch dafür muss der FCS zuerst in Grenzau bestehen. Vor allem der frühere FCS-Spieler Andrej Gacina ging in der Vergangenheit immer mit besonderer Leidenschaft in die Partien gegen seinen Ex-Club, wie auch Berg weiß: "Als ehemaliger Saarbrücker wird Gacina wieder besonders motiviert sein." rti