Tischtennis: FCS im Spitzenspiel bei Borussia Düsseldorf ohne Franziska

Tischtennis-Bundesliga : FCS muss ohne Franziska zum Meister

Im Viertelfinale des ETTU-Pokals hat Tischtennis-Bundesligist 1. FC Saarbrücken mit Chartres ASTT einen alten Bekannten gezogen. Gegen die Franzosen spielte der FCS in der Gruppenphase der Champions-League-Saison 2017/18. Das Hinspiel findet zwischen dem 25. und 27. Januar, das Rückspiel zwei Wochen später statt.

Zum Jahresabschluss steht der FCS am heutigen Freitag um 19 Uhr bei Serienmeister Borussia Düsseldorf vor einer nahezu unlösbaren Liga-Aufgabe. Mit Patrick Franziska wird der herausragende Akteur der Saarbrücker nicht dabei sein. „Ich habe seit Samstag letzter Woche Fieber und werde höchstwahrscheinlich nicht dabei sein können. Die Jungs werden mit Sicherheit auch ohne mich kämpfen, aber wir werden wohl nicht mit allzu hohen Erwartungen dort hinfahren“, sagt der beste Spieler der Liga, der diese Woche zum Saarsportler des Jahres gekürt wurde.

Auch Darko Jorgic hat mit einem Infekt zu kämpfen. Sein Einsatz steht auf der Kippe. „Mit einer gesunden Mannschaft hätten wir uns auch in Düsseldorf etwas ausgerechnet. Aber das ist jetzt ein Riesenpech, da kann man nichts machen“, sagt der sportliche Leiter Erwin Berg. So wäre eine Verlängerung der Erfolgsserie durch den zehnten Liga-Sieg in Serie eine Sensation. Denn seit der 1:3-Pleite im Hinspiel gegen den Rekordmeister hat der FCS kein Ligaspiel mehr verloren.

Mehr von Saarbrücker Zeitung