1. Sport
  2. Saar-Sport

Tischtennis: FCS freut sich auf Revanche gegen Ochsenhausen

Tischtennis: FCS freut sich auf Revanche gegen Ochsenhausen

Saarbrücken. Wenn der 1. FC Saarbrücken an diesem Sonntag um 15 Uhr in der Multifunktionshalle der Hermann-Neuberger-Sportschule in Saarbrücken die TTF Ochsenhausen empfängt, werden die Spieler des FCS unweigerlich an den 26. August denken. Damals verlor der hoch gehandelte FCS das Auftaktspiel zur neuen Saison in der Tischtennnis-Bundesliga mit 2:3

Saarbrücken. Wenn der 1. FC Saarbrücken an diesem Sonntag um 15 Uhr in der Multifunktionshalle der Hermann-Neuberger-Sportschule in Saarbrücken die TTF Ochsenhausen empfängt, werden die Spieler des FCS unweigerlich an den 26. August denken. Damals verlor der hoch gehandelte FCS das Auftaktspiel zur neuen Saison in der Tischtennnis-Bundesliga mit 2:3."Wir sind jetzt besser drauf als in der Vorrunde, wo die Olympia-Müdigkeit noch da war", sagt FCS-Nationalspieler Bastian Steger vor dem Topspiel der punktgleichen Konkurrenten um einen der vier Playoff-Plätze. Der FCS ist Dritter, Ochsenhausen Vierter - beide haben 10:6 Punkte.

Steger, der nach den Olympischen Spielen in ein sportliches Loch fiel, verlor damals seine Einzel gegen den früheren FCS-Spieler Tiago Apolonia und Seung Min Ryu, Olympiasieger 2004, jeweils mit 0:3. Diesmal soll das nicht passieren: "Wir wollen Revanche nehmen. Und natürlich sind wir besonders motiviert, wenn es gegen einen Olympiasieger geht. Wir alle haben ihn auch schon besiegt." rti