1. Sport
  2. Saar-Sport

Tischtennis-EM: Amelie Solja sensationell im Doppel-Viertelfinale

Tischtennis-EM: Amelie Solja sensationell im Doppel-Viertelfinale

St. Petersburg. Amelie Solja (Foto: dpa) von Tischtennis-Bundesligist TTSV Fraulautern steht bei der Europameisterschaft im russischen St. Petersburg überraschend im Viertelfinale. Mit ihrer weißrussischen Partnerin Tatiana Kostromina besiegte sie im Achtelfinale das rumänische Duo Daniela Dodean/Elizabeta Samara mit 3:0 (12:10, 11:9, 12:10)

St. Petersburg. Amelie Solja (Foto: dpa) von Tischtennis-Bundesligist TTSV Fraulautern steht bei der Europameisterschaft im russischen St. Petersburg überraschend im Viertelfinale. Mit ihrer weißrussischen Partnerin Tatiana Kostromina besiegte sie im Achtelfinale das rumänische Duo Daniela Dodean/Elizabeta Samara mit 3:0 (12:10, 11:9, 12:10). Damit ist Solja als einzige Deutsche noch in der Doppelkonkurrenz vertreten. Im Einzel unterlag die EM-Debütantin der Spanierin Galia Dvorak in der dritten Runde nur denkbar knapp mit 3:4 Sätzen.

Bei den Herren erreichte Titelverteidiger Timo Boll ohne Satzverlust die vierte Runde. "Ich konnte Kraft und Kondition sparen", kommentierte Boll seine 4:0-Siege gegen die Außenseiter Olegs Kartuzovs (Lettland) und Lubomir Jancarik (Tschechien). Weil er im Doppel wegen einer Verletzung des Rumänen Constantin Cioti kampflos weiterkam, saß Boll fünf Stunden tatenlos in der Halle. "Ich habe mir die Zeit mit Surfen im Internet vertrieben", berichtete der Weltranglisten-Siebte. Neben Boll schafften auch Bastian Steger, Patrick Baum (beide Frickenhausen) und der EM-Dritte Dimitrij Ovtcharov (Düsseldorf) aus dem Europameister-Team den Sprung in den vierten Durchgang. Die Kunst, kurz abzuschalten, sich zu regenerieren und wieder da zu sein, beherrschten auch Kristin Silbereisen (Busenbach) und Zhenqi Barthel (Holsterhausen). Sie sind heute in der Einzelkonkurrenz der Damen noch mit von der Partie. dpa/red