1. Sport
  2. Saar-Sport

Tischtennis-Asse im Dauerstress

Tischtennis-Asse im Dauerstress

Saarbrücken. Wenn der 1. FC Saarbrücken Tischtennis morgen Abend um 19 Uhr in der dritten Runde der Champions League-Gruppenphase beim kroatischen Vertreter Casl Zagreb antritt, geht es für die Saarländer darum, ihren derzeit größten Konkurrenten im Kampf um den Einzug ins Viertelfinale auf Distanz zu halten

Saarbrücken. Wenn der 1. FC Saarbrücken Tischtennis morgen Abend um 19 Uhr in der dritten Runde der Champions League-Gruppenphase beim kroatischen Vertreter Casl Zagreb antritt, geht es für die Saarländer darum, ihren derzeit größten Konkurrenten im Kampf um den Einzug ins Viertelfinale auf Distanz zu halten. Nach dem Sieg bei Villette Charleroi (3:1) und der 2:3-Heimniederlage gegen Tabellenführer Chartres ASTT steht der FCSTT auf dem zweiten Platz, der am Ende das Viertelfinale sichert. Dahin will auch Zagreb, das punktgleich, aber mit einem Sieg weniger auf Rang drei rangiert."Das wird ein sehr schweres Spiel für uns, weil sich Casl mit dem Olympiasieger von Athen, dem Koreaner Seung Min Ryu verstärkt hat", sagt Klaus Bastian, Organisationsleiter des FCSTT. "Den hat Casl nur für die Gruppenspiele der Champions League gekauft", ergänzt Erwin Berg, sportlicher Leiter. Für Berg ist immer noch der dritte Gruppen-Platz und der damit verbundene Einzug ins Viertelfinale des ETTU-Pokals das Ziel, während die Spieler selbst den zweiten Platz und damit die K.O.-Runde in der Champions League anvisieren.

Saarbrückens Nummer Eins Bastian Steger hat sich indes auch bei den Austrian Open in starker Form präsentiert. Zu einem Sieg im Achtelfinale reichte es zwar nicht ganz, doch bei seiner 2:4-Niederlage gegen Weltmeister Zhang Yike verlangte der deutsche Einzelmeister seinem chinesischen Gegner alles ab.

Nach dem Champions League-Auftritt in Zagreb geht es für die Saarbrücker Profis in rasantem Tempo weiter. Am Montag, dem Tag der deutschen Einheit, gastiert in der Bundesliga der TTC Ruhrstadt Herne um 14 Uhr in der Saarbrücker Joachim-Deckarm-Halle, bevor der FCSTT einen Tag später schon wieder beim Nord-Zweitligisten SV Siek um den Einzug ins Viertelfinale der deutschen Pokalmeisterschaft antreten muss. Am achten Oktober werden die Spieler dann im polnischen Gdansk erwartet, wo die Tischtennis-Europameisterschaften stattfinden. rti