Thomas Knoll hatte schon Feierabend

Thomas Knoll hatte schon Feierabend

Beim Hallenfußball muss es schnell gehen. 20 Männerbeine treten nach einem kleinen Ball. Schiedsrichter und externe Beobachter sollen die Übersicht bewahren. Da kann es dann schon mal hektisch werden. Wie am Sonntag Abend in der Erbacher Sporthalle, als Verbandsligist DJK Ballweiler-Wecklingen und Oberligist Borussia Neunkirchen sich im Finale gegenüberstanden

Beim Hallenfußball muss es schnell gehen. 20 Männerbeine treten nach einem kleinen Ball. Schiedsrichter und externe Beobachter sollen die Übersicht bewahren. Da kann es dann schon mal hektisch werden. Wie am Sonntag Abend in der Erbacher Sporthalle, als Verbandsligist DJK Ballweiler-Wecklingen und Oberligist Borussia Neunkirchen sich im Finale gegenüberstanden.So kann es auch passieren, dass im Notizblock des Berichterstatters und somit in der Zeitung ein falscher Schiedsrichter erwähnt wurde. Thomas Knoll, Schiedsrichter-Lehrwart im Ostsaarkreis, hatte schon Feierabend, sein Homburger Kollege Raphael Halliszczak leitete das Finale, in dem Ballweilers Spielertrainer Dimitrije Dimitrijevic vom Feld gestellt wurde.Die Emotionen kochten hoch. Dem Schiedsrichter gelang es auch danach nicht, Ruhe ins Spiel zu bringen. Kurz danach flog ein weiterer DJKler vom Platz. Zwei gegen Vier hieß es dann zeitweise, Neunkirchen machte die ungleiche Angelegenheit mit 4:0 in dieser Phase zu seinen Gunsten klar. Auf einen Protest gegen die Schiedsrichterleitung verzichtete die DJK, wollte nicht noch zusätzlich Öl ins Feuer gießen. Ausbilder Knoll und sein einstiger Lehrling, der DJK-Vorsitzende Stopp, werden sich auch weiterhin kameradschaftlich begegnen können. Daran kann auch ein Irrtum in der Zeitung nichts ändern. Hoffen wir, dass zum Jahreswechsel möglichst viel Zwist, egal ob im Sport oder im richtigen Leben, so einfach zu den Akten gelegt werden kann.

Mehr von Saarbrücker Zeitung