| 22:13 Uhr

Regionalliga Südwest
Theisens Lauf hält auch gegen Mainz II an

FCH-Matchwinner Christopher Theisen lässt sich von den Fans für sein zweites Tor feiern.
FCH-Matchwinner Christopher Theisen lässt sich von den Fans für sein zweites Tor feiern. FOTO: Andreas Schlichter
Homburg. Mittelfeldspieler des FC Homburg erzielt seinen dritten Doppelpack in Serie und schießt Regionalliga-Aufsteiger an die Spitze. Von Ralph Tiné

Der FC Homburg ist neuer Tabellenführer der Fußball-Regionalliga Südwest. In einem mitreißenden Spiel besiegte der Aufsteiger am Freitagabend den FSV Mainz II mit 2:1 und grüßt nach dem vierten Dreier in Serie zumindest bis Dienstag vom Platz an der Sonne.


Vor dem Anpfiff gedachten die 1873 Zuschauer im Homburger Waldstadion dem langjährigen Vorsitzenden des FC Homburg Udo Geitlinger, der am Mittwoch im Alter von 79 Jahren gestorben ist. Nach dem Anpfiff lief das Spiel gerade einmal vier Minuten, als die Grün-Weißen mitansehen mussten, wie der Mainzer Christian Kinsombi von der Strafraumgrenze zum 1:0 für den FSV II traf. Mit Bissigkeit und Spielwitz kauften die Gäste dem FCH in der Anfangsphase den Schneid ab.

Nach einer Viertelstunde erhöhten die Gastgeber den Druck, kamen gegen clever und aggressiv verteidigende Mainzer aber kaum zu Torchancen. Das änderte sich in der 32. Minute, als Christopher Theisen mit einem Aufsetzer aus über 20 Meter FSV-Torwart Finn Gilbert Dahmen in Verlegenheit brachte. Beim anschließenden Eckball hatte Daniel di Gregorio die Chance zum Ausgleich, hatte kurz vor der Torlinie aber ein gegnerisches Bein im Weg. Zwei Minuten später gab es Aufregung auf der Homburger Seite, als Schiedsrichter Dennis Meinhardt ein offensichtliches Handspiel eines Mainzer Abwehrspielers im eigenen Strafraum nicht ahndete.



Bis zum Halbzeitpfiff blieb es ein Spiel auf Augenhöhe mit vielen Nickligkeiten auf beiden Seiten. So ging es nach 45 Minuten mit dem knappen 0:1-Rückstand für den FCH in die Kabinen. Drei Minuten nach Wiederanpfiff war es wiederum Theisen, der mit einem knapp vorbeigesetzten Schuss aus 18 Metern die erste Chance für die Gastgeber verzeichnete. Homburg versuchte weiter, nach vorne zu spielen, blieb aber ein ums andere Mal in der dicht gestaffelten Mainzer Defensive hängen. In der 54. Minute hatte Dulleck aus sechs Metern die Möglichkeit zum Kopfball, kam aber nicht richtig hinter den Ball. Keine 60 Sekunden später war es dann Theisen, der nach einer prima Vorlage von Tom Schmitt zum 1:1 einnetzte.

Nun hatte Homburg Blut geleckt und drängte mit Macht auf die Führung. Die erzielte – wie könnte es anders sein – Theisen per Kopfball in der 63. Minute. Für den offensiven Mittelfeldmann des FCH war es der dritte Doppelpack in Folge. Vorlagengeber war erneut Schmitt. Aus dem Homburger Fanblock tönte es „Spitzenreiter, Spitzenreiter“. In der 69. Minute hatte Patrick Lien­hard die Chance, auf 3:1 zu erhöhen, doch Dahmen parierte seinen Distanzschuss. In der 76. Minute machte Schmitt Platz für Christian Lensch, der nur zwei Minuten später nach einer umstrittenen Roten Karte wegen einer Grätsche wieder vom Platz geschickt wurde. In der 88. Minute sah auch der Mainzer Karl-Heinz Lappe nach einer Tätlichkeit Rot. Der Abpfiff wurde von stehenden Ovationen des Homburger Anhangs begleitet.