TG Saar tritt in voller Besetzung bei Aufsteiger Vinnhorst an

Turnen : TG Saar tritt in voller Besetzung an

Turn-Bundesligist gastiert beim noch sieglosen Aufsteiger TuS Vinnhorst.

Der Titelfavorit tritt beim Schlusslicht an – auf dem Papier scheint die Sache klar: Wenn Turn-Bundesligist TG Saar an diesem Samstag um 16 Uhr beim TuS Vinnhorst gastiert, dürfte es nur um die Höhe des Sieges gehen. Nach dem jüngsten Heimsieg gegen die Siegerländer KV (44:20) liegt die unbesiegte Saar-Riege in der Tabelle auf Rang zwei und im Fern-Duell mit Spitzenreiter KTV Straubenhardt voll auf Final-Kurs. Die ersten Beiden machen im Liga-Endturnier den Meister unter sich aus.

Der gastgebende Aufsteiger Vinnhorst hat alle vier bisherigen Duelle verloren. Zweite Garde rein, WM-Stars schonen – so könnte also die Marschroute bei der TG lauten. Doch sie zieht eine andere Option. „Wir kommen mit dem kompletten Kader“, sagt Vereins-Chef Thorsten Michels. Neben Dreifach-Weltmeister Nikita Nagornyy und Barren-Olympiasieger Oleg Wernjajew gehören auch die Nationalturner Lukas Dauser und Felix Remuta zum Aufgebot.

Als Ersatzmann sah Remuta bei der WM in Stuttgart nur zu, wie Dauser mit Deutschland das Olympia-Ticket löste. In der Deutschen Turnliga (DTL) peilt die deutsche Turn-Hoffnung mit der TG Saar den Titel an und will ihr Können zeigen. „Der verletzte Fuß schmerzt noch, aber ich turne in Vinnhorst Ringe, Barren und Reck“, sagt der 21-Jährige. Diesen Sieg noch, und das Minimal-Ziel wäre bereits erreicht. „Wenn wir gewinnen, stehen wir Ende November wieder im Ludwigsburger DTL-Endturnier“, sagt Michels. Nur soll es auch um Gold und nicht nur um Bronze gehen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung