1. Sport
  2. Saar-Sport

TG Saar startet mit Sieg in Singen in neue Saison der Turn-Bundesliga

Sieg zum Start der Turn-Bundesliga : TG Saar demonstriert zum Auftakt Stärke in Singen

Turn-Bundesligist nach 65:18-Sieg gleich Tabellenführer.

Besser kann eine Standortbestimmung nicht laufen: Als Tabellenführer der Gruppe B machten sich die Bundesliga-Turner der TG Saar am Samstagabend auf den Heimweg. Zuvor hatten sie ihren ersten Wettkampf der verkürzten Saison 2020 deutlich mit 65:18 beim StTV Singen gewonnen. Top­scorer in der Münchriedsporthalle in Singen wurde TG-Mehrkampfstar Oleg Verniaiev mit 25 Punkten.

„Das war durch die Bank eine geschlossene Mannschaftsleistung. Die Jungs waren motiviert und konzentriert bei der Sache“, freute sich der Vorsitzende der TG Saar, Thorsten Michels: „Natürlich ist noch Luft nach oben, aber mit Blick auf die Corona-bedingten Trainingspausen hat sich das Team echt gut präsentiert. Das macht Lust auf mehr.“

Schon am ersten Gerät, dem Boden, zeigten die Saarländer mit einem klaren 10:1, wohin die Reise an diesem Abend gehen würde. Am Pauschenpferd (12:0) und an den Ringen (16:0), wo Florian Lindner (14,45 Wertungspunkte) eine starke Vorstellung bot, legte die TG satt nach. Einzig der Sprung ging mit 8:7 an die Gastgeber. „Wir haben unser Können gezeigt, aber die Gegner haben drei hochwertige Sprünge genau in den Stand gehauen und waren hier einfach besser“, gab Michels zu. Dabei unterlag ausgerechnet Verniaiev seinem Gegner Julian Weller im direkten Duell mit 4:5, Felix Ramuta holte gegen Benjamin Gischard ein 3:3.

Beim 12:4 am Barren ließen die Saarländer in Person von Lukas Dauser noch einmal die Muskeln spielen. Sein starker Auftritt wurde mit 15,0 Wertungs- und fünf Scorerpunkten belohnt. Etwas Pech am Barren hatte TG-Neuzugang Stefanos Tsolakidis. Trotzdem attestierte Vereins-Chef Michels dem 20-Jährigen einen guten Einstand – vor allem am Pauschenpferd: „Man hat gemerkt, dass der Wettkampfmodus für ihn neu ist und er etwas nervös war“, stellte Michels fest, „aber seine Leistung war absolut im Soll.“ Das gilt auch für das Endergebnis von 65:18 für die TG Saar, das nach dem abschließenden 8:5 am Reck von der Anzeigetafel strahlte.