| 20:26 Uhr

Deutsche Turnliga
TG Saar kassiert Dämpfer bei der KTV Obere Lahn

Biedenkopf. Turn-Bundesligist TG Saar hat am vergangenen Samstag bei der KTV Obere Lahn eine 21:40-Niederlage kassiert und nur phasenweise überzeugt. Während der Ex-Club von Fabian Hambüchen im Hexenkessel Lahntalhalle fast fehlerfrei turnte, leistete sich der deutsche Vizemeister beim zweiten Saison-Auftritt in der Deutschen Turnliga (DTL) zu viele Patzer. „Wir konnten nicht den Druck aufbauen, so wie wir es geplant hatten. Obere Lahn hat einen starken Wettkampf geturnt und war besser“, kommentierte TG-Boss Thorsten Michels. Von Roland Schmidt

Turn-Bundesligist TG Saar hat am vergangenen Samstag bei der KTV Obere Lahn eine 21:40-Niederlage kassiert und nur phasenweise überzeugt. Während der Ex-Club von Fabian Hambüchen im Hexenkessel Lahntalhalle fast fehlerfrei turnte, leistete sich der deutsche Vizemeister beim zweiten Saison-Auftritt in der Deutschen Turnliga (DTL) zu viele Patzer. „Wir konnten nicht den Druck aufbauen, so wie wir es geplant hatten. Obere Lahn hat einen starken Wettkampf geturnt und war besser“, kommentierte TG-Boss Thorsten Michels.


Nach den Duellen am Boden (5:4) und am Pauschenpferd (8:3) lag sein Team vor rund 1000 Zuschauern knapp vorn. An den Ringen (2:8), am Sprung (2:9), am Barren (0:8) und am Reck (4:8) war die TG chancenlos. „Die Stürze und Absteiger waren ausschlaggebend“, seufzte Michels. Top-Scorer des Tages war Waldemar Eichorn, der für die Saarländer Sechskampf turnte, zehn Punkte sammelte und am Pauschenpferd eine Weltklasse-Übung (14,80 Punkte) zeigte. Ein schwacher Trost. „Wir haben bei einem der Top-Favoriten einen entscheidenden Wettkampf verloren und Titel-Chancen eingebüßt“, erklärte Michels den jähen Abschied von der Tabellenspitze. „Jetzt müssen wir alles gewinnen, um ins große Finale zu kommen. Das wird schwer. Unmöglich ist es nicht.“