TG Saar hat Minimalziel schon erreicht

TG Saar hat Minimalziel schon erreicht

Die Turner der TG Saar haben sich am Samstag mit dem 53:26-Sieg beim TSV Monheim den Einzug ins Final-Turnier der Deutschen Turnliga (DTL) gesichert. Nach vier von sieben Wettkämpfen rangiert der ungeschlagene deutsche Vizemeister auf Rang drei. Der MTV Stuttgart und Spitzenreiter KTV Straubenhardt liegen dank besserer Gerät-Bilanz nur leicht vorne.

"Monheim turnte erstmals komplett. Unsere Jungs waren aber gut drauf und haben eine solide Teamleistung gezeigt", resümierte Thorsten Michels. Am Paradegerät Boden (11:3) sah der TG-Vorsitzende einen Start nach Maß. Waldemar Eichorn verlor zwar im ersten Duell gegen James Hall drei Punkte, gewann aber nach einer Wettkampfpause wichtige Erkenntnisse. "Ich habe heute an mehreren Geräten meist leichte Programme geturnt. Ein wichtiger Test vor dem Heimkampf gegen Stuttgart", sagte der an einem Bandscheibenvorfall laborierende Athlet vom TV Bous.

Am Pauschenpferd (9:5) wollte der deutsche Meister zu viel. Bei der Übung mit dem höchsten Ausgangswert des Tages (7,0) stieg er ab. Trotzdem holte er zwei Zähler. "Am Barren habe ich eine abgespeckte Übung geturnt. Da muss gegen Stuttgart mehr kommen", sagte "Waldi".

An den Ringen (7:8) zog sein Team den Kürzeren, dominierte aber am Sprung (9:2), Reck (7:6) und Barren (10:2), wo Oleg Wernjajew mit seiner Olympia-Gold-Übung die Höchstnote (15,70) erhielt. "Das war mein bester Bundesliga-Auftritt", sagte der Silbermedaillengewinner von Rio im Mehrkampf. Mit 27 Zählern war der Ukrainer bester Punktesammler und baute die Führung in der Top-Scorer-Tabelle der DTL (85 Punkte) klar aus. Michels sagte: "Das Minimalziel haben wir erreicht. Was jetzt kommt, ist Zugabe."

Mehr von Saarbrücker Zeitung