1. Sport
  2. Saar-Sport

TG Saar hat das Halbfinale bereits fest im Visier

Turnen : TG Saar hat das Halbfinale bereits fest im Visier

Es droht ein Duell mit Meister KTV Straubenhardt.

An diesem Samstag kann die TG Saar den Einzug ins Halbfinale um die deutsche Kunstturn-Meisterschaft endgültig klarmachen. Dann nämlich tritt der Bundesligist um 17 Uhr zum letzten Kampf der Vorrunden-Gruppe B beim TuS Vinnhorst nahe Hannover an. „Wenn wir so turnen wie in den ersten beiden Wettkämpfen und schon bei den ersten Geräten einen großen Vorsprung herausarbeiten, werden wir gewinnen“, ist TG-Saar-Turner Felix Remuta sicher: „Sie haben 2019 als Aufsteiger die Klasse gehalten. Das zeigt, dass sie gute Qualitäten besitzen.“

In der Tabelle steht Vinnhorst nach einer 25:45-Niederlage gegen Wetzgau und einem 39:31-Sieg gegen Singen hinter der TG Saar auf Platz zwei. Genau deshalb mahnt Cheftrainer Eugen Spiridonov an, den Gegner ernstzunehmen: „Wir brauchen volle Konzentration.“ Am liebsten wäre dem Trainer der Gruppensieg. Nach deutlichen Siegen beim StTV Singen (65:18) und im Heimkampf gegen den TV Wetzgau (49:22) ist dieser zum Greifen nah. Und mit ihm, so hoffte man bei der TG vor Saisonbeginn, könnte man dem amtierenden deutschen Meister KTV Straubenhardt (Gruppe A) im Halbfinale aus dem Weg gehen. Vorausgesetzt, der KTV schließt seine Gruppe als Erster ab.

Doch der Titelverteidiger strauchelt. Nach der überraschenden 30:35-Niederlage beim Tabellenführer Siegerländer KV kann Straubenhardt den Gruppensieg nicht mehr aus eigener Kraft schaffen. Bleiben die TG Saar Erster der Gruppe B und Straubenhardt Zweiter der Gruppe A, treffen die Titelaspiranten bereits im Habfinale aufeinander. Das Duell der Giganten würde dann am 21. November wahrscheinlich in Dillingen ausgetragen werden.