Tennis: Harsche Kritik an Scheck für Li Na

Tennis: Harsche Kritik an Scheck für Li Na

Tennis-Damen top besetzt im Fed Cup Tennis-Bundestrainerin Barbara Rittner setzt für das schwere Fed-Cup-Viertelfinale in der Slowakei auf ihre Spitzenspielerinnen Angelique Kerber und Sabine Lisicki. Die Teamchefin nominierte gestern Lisicki trotz ihrer Schulterverletzung und der Aufgabe beim WTA-Turnier in Pattaya.

Andrea Petkovic und Julia Görges komplettieren das Team beim Weltgruppen-Duell in Bratislava am 8. und 9. Februar. Nicht nominiert wurde Mona Barthel. Bei einem Sieg in der Slowakei stünden die deutschen Tennis-Damen erstmals seit 1995 wieder im Halbfinale des prestigeträchtigen Teamwettbewerbs.

Tennis: Haas engagiert Waske als Trainer

Tommy Haas hat sich von seinem langjährigen Trainer Ulf Fischer getrennt und Ex-Profi Alexander Waske verpflichtet. Das teilte das Management des 35 Jahre alten gebürtigen Hamburgers gestern mit. "Ich habe mich dazu entschlossen, mit Alex zusammenzuarbeiten. Wir haben früher gemeinsam Davis Cup gespielt - und von daher weiß er genau, wie ich ticke. Alex kann dich im Training und in den Matches extrem pushen und motivieren", sagte Haas. Ob der an der Schulter verletzte Weltranglisten-Zwölfte am Wochenende in Frankfurt im Davis Cup gegen Spanien spielen kann, ist noch offen.

Tennis: Harsche Kritik an Scheck für Li Na

Harsche Kritik in den Medien und im Internet hat ein Scheck über 132 000 US-Dollar für Chinas Australian-Open-Siegerin Li Na ausgelöst. Die Regional-Regierung der Provinz Hubei, aus der Li stammt, hatte die 31-Jährige bei ihrer Rückkehr mit diesem Sonderbonus für ihren Triumph in Melbourne geehrt. Dabei hatte Li eine Siegprämie von 2,3 Millionen US-Dollar erhalten. "Die Regierung und die Partei sollten aufhören, Gelder zu verschenken, wie sie wollen", heißt es auf der chinesischen Social-Media-Plattform Sina Weibo: "Das sind Steuergelder für die, die es nötig haben, und nicht für politisches Affentheater."

Rad-Team NetApp erstmals bei der Tour

Das deutsche Rad-Team NetApp feiert im Sommer seine Premiere bei der Tour de France. Der Rennstall erhielt vom Organisator ASO eine von vier Wildcards für die 101. Auflage der Frankreich-Rundfahrt vom 5. bis 27. Juli. Damit geht erstmals seit 2010 wieder ein deutsches Team beim wichtigsten Radrennen der Welt an den Start. Zuletzt war das im Jahr 2010 der Fall, als die damalige Milram-Mannschaft die Tour bestritt.

Formel 1: Boullier wechselt zu McLaren

Der ehemalige Lotus-Teamchef Eric Boullier wird neuer Renndirektor beim Formel-1-Team McLaren. Das teilte der britische Traditionsrennstall gestern mit. Am vergangenen Freitag hatte Lotus den Weggang Boulliers bestätigt. Der Franzose wird seinen Posten bei McLaren offiziell am 3. Februar antreten.

Mehr von Saarbrücker Zeitung