1. Sport
  2. Saar-Sport

Tennis-Freunde kommen Anfang Juli in Neunkirchen voll auf ihre Kosten

Tennis : Nur Wimbledon ist noch besser besetzt

Tennis-Freunde kommen Anfang Juli in Neunkirchen voll auf ihre Kosten. Gleich zwei international besetzte Nachwuchsturniere richtet der TuS Neunkirchen auf der Sand-Anlage am Biedersberg aus.

Gleich doppelt kommen Tennis-Liebhaber in den kommenden Wochen in Neunkirchen auf ihre Kosten. Vom 10. bis zum 14. Juli finden die proWIN Saarland Junior Open auf der Sand-Anlage am Biedersberg statt, ein Nachwuchs-Turnier der Kategorie eins für die Klasse U12. Etwas älter, aber noch keineswegs alt sind die Teilnehmer des erstmalig ausgetragenen Grade 3-ITF-Turniers, das vom 8. bis zum 13. Juli an gleicher Stelle stattfindet. Am Start sind Jungen und Mädchen der Klasse U18. „Es ist wahnsinnig schwer, Lizenzen zu bekommen. Unser Turnier gehört in dieser Woche weltweit zu den vier besten Turnieren. Wir sind sehr stolz darauf, dass wir es hierher geholt haben“, sagt Frank Benoit, Abteilungsleiter der Tennisabteilung des TuS Neunkirchen. Das U12-Turnier geht dieses Jahr bereits in seine dritte Runde. Damit hatte der Ausrichter aber offensichtlich nicht genug. „Das ist auch verrückt“, nimmt Turnierdirektor Günter Horsch sofort Bezug auf den immensen organisatorischen Aufwand und kann sich dabei ein Lachen nicht verkneifen.

Zur Einordnung erklärt Horsch: „Wir konkurrieren in dieser Woche mit Städten wie Vancouver, St. Petersburg, Ho-Chi-Minh-Stadt, Nairobi oder Reykjavik. Die Top 100 der Welt sind alle in Wimbledon.“ Dort findet vom 6. bis zum 14. Juli, das Nachwuchs-Grand-Slam-Turnier statt, das „The Junior Championships“ genannt wird. „Aber von allen anderen Turnieren haben wir die beste Besetzung – und das im ersten Jahr.“ Der stärkste gemeldete Teilnehmer ist laut Weltrangliste der Lette Karlis Ozolins (Rang 98), dicht gefolgt von Bruno Oliveira (Brasilien, 107), Elmer Moller (Dänemark, 108) und Justin Schlageter (Deutschland, 110). Topgesetzt im Feld der Mädchen ist die US-Amerikanerin Skyler Marie Grace Grishuk (103), dahinter folgt Lucie Nguyen Tan (111) aus Frankreich.

Im Feld der „Großen“ mit am Start sein wird auch Sarah Müller (Rang 448). Bei der Erstaustragung des U12-Turniers „proWIN Saarland Junior Open“ vor zwei Jahren war das Neunkircher Eigengewächs gerade ein Jahr zu alt für die Teilnahme. Mit 15 Jahren wird sie als eine der jüngsten Teilnehmerinnen im Feld auf ihren Heim-Court zurückkehren. „Ich freue mich auf jeden Fall. Das ist ein besonderes Turnier, gerade auf der eigenen Anlage zu spielen. Das ist ein richtig gut besetztes Turnier mit vielen internationalen Spielerinnen“, sagt die amtierende deutsche U14-Meisterin in der Halle. Einen Favoriten-Tipp will sie noch nicht unbedingt abgeben. „Ich kenne nicht alle Spielerinnen. Das wird ein bisschen von der Tagesform abhängig sein“, schätzt sie, gibt aber zu, dass sie den deutschen Teilnehmerinnen durchaus Chancen einräumt. Die Qualifikation eingeschlossen, greifen Müller und 17 ihrer Landsfrauen in Neunkirchen an. Die bestplatzierte in der Weltrangliste ist Mara Guth, 144 der Welt. In Neunkirchen ist Guth auf Position 4 gesetzt. Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl finden einige Spiele in den ersten Runden auf der Anlage des TC Kirkel statt.