1. Sport
  2. Saar-Sport

Tennis: Favoritinnen-Sterben im Sportzentrum Kockelscheuer

Tennis: Favoritinnen-Sterben im Sportzentrum Kockelscheuer

Luxemburg. Das Turnier hat noch nicht richtig begonnen, da ist ein Großteil der Topspielerinnen nicht mehr dabei. Die Tennis-Fans im Sportzentrum Kockelscheuer in Luxemburg erleben ein Favoritinnen-Sterben. Nach der verletzungs- und krankheitsbedingten Absage der deutschen Topspielerinnen Andrea Petkovic und Sabine Lisicki hat gestern die Russin Maria Kirilenko verletzt zurückgezogen

Luxemburg. Das Turnier hat noch nicht richtig begonnen, da ist ein Großteil der Topspielerinnen nicht mehr dabei. Die Tennis-Fans im Sportzentrum Kockelscheuer in Luxemburg erleben ein Favoritinnen-Sterben. Nach der verletzungs- und krankheitsbedingten Absage der deutschen Topspielerinnen Andrea Petkovic und Sabine Lisicki hat gestern die Russin Maria Kirilenko verletzt zurückgezogen. Am Vorabend hatte die Weltranglisten-24. noch von der Aufgabe ihrer Gegnerin Carla Suarez Navarro aus Spanien profitiert und war ins Achtelfinale einzogen. Nun profitiert die Tschechin Iveta Benesova, die kampflos im Viertelfinale steht.Ausgeschieden sind in der ersten Runde die an Nummer zwei gesetzte Russin Anastasia Pavlyuchenkova (6:1, 3:6, 3:6 gegen Rebecca Marino aus Kanada), die Weltranglisten-18. Flavia Pennetta aus Italien (3:6, 2:6 gegen Anastasija Sevastova aus Lettland), die Slowakin Daniela Hantuchova (7:6, 5:7, 1:6 gegen Lucie Hradecka aus Tschechien), die Deutsche Angelique Kerber (6:2, 2:6, 1:6 gegen die Niederländerin Bibiane Schoofs) sowie die Lokalmatadorinnen Anne Kremer aus Hesperange (0:6, 0:6 gegen die Spanierin Anabel Medina Garrigues) und Mandy Minella aus Esch (3:6, 6:1, 3:6 gegen die Britin Anne Keothavong). red

Anna Lena Grönefeld hat ihre Karriere im Einzel beendet und tritt nur noch im Doppel an. Das sagte die 26-jährige Wahl-Saarbrückerin gestern dem SR.