1. Sport
  2. Saar-Sport

Taylor und Wegner schießen FCS zu Sieg im letzten Auswärtsspiel

Taylor und Wegner schießen FCS zu Sieg im letzten Auswärtsspiel

Der 1. FC Saarbrücken hat nach dem nervenaufreibenden Derby-Erfolg gegen den FC Homburg am vergangenen Dienstag einen weiteren wichtigen Sieg errungen. Beim SC Freiburg II setzte sich der FCS völlig verdient mit 2:1 durch.

Fußball-Regionalligist 1. FC Saarbrücken hat sein letztes Auswärtsspiel des Jahres 2014 gewonnen. Die Mannschaft von Trainer Fuat Kilic siegte am Samstag vor knapp 600 Zuschauern im Möslestadion gegen den SC Freiburg II mit 2:1 (2:0).

Nach einem Freistoß von Sven Sökler hatte der Freiburger Nachwuchs FCS-Routinier Matthew Taylor offenbar völlig vergessen. Der Amerikaner nutzte den Freiraum und köpfte unbedrängt zum 1:0 ein (13. Minute). Standardsituationen bleiben in dieser Saison offenbar eine große Stärke der FCS, der am Samstag in der ersten Halbzeit die bislang beste Leistung dieser Spielzeit abrufen konnte. Durch frühes Pressing kamen die eigentlich kombinationssicheren Gastgeber überhaupt nicht ins Spiel. "Wir haben sie in der eigenen Hälfte aufgefressen", formulierte es Kilic martialisch, aber durchaus treffend. Aus einer dieser Situationen resultierte auch der zweite Treffer. Kapitän Jan Fießer eroberte den Ball, Taylor flankte mustergültig auf Dennis Wegner, und der vollendete durch die Beine von Torwart Konstantin Fuhry zum 2:0-Pausenstand (45.).

Nach der Pause kam Patrick Zoundi für den rot-gefährdeten Marius Willsch. Damit ging beim FCS aber auch die Ordnung im Mittelfeld verloren. "Zoundi braucht nach seiner Verletzung noch etwas Zeit", suchte Kilic eine Erklärung dafür, dass der Ex-Duisburger überhaupt nicht ins Spiel fand, Freiburg dafür umso besser. Doch mehr als das 1:2 durch Daniele Gabriele sprang dabei nicht heraus (54.). Denn die Angriffsbemühungen der Breisgauer endeten meist in der starken Abwehrreihe des FCS um Peter Chrappan und Marco Meyerhöfer. "Es war ein richtiges Happy End nach dieser aufregenden Woche", sagte Meyerhöfer mit Blick auf seinen unberechtigten Platzverweis im Saarderby am Dienstag: "Ich bin froh, dass ich dabei war und noch mehr, dass wir gewonnen haben."