Taekwondo: Vadim Durlescu aus Lebach ist Vize-Europameister

Taekwondo : Taekwondo: Vadim Durlescu holt EM-Silber in Spanien

Vadim Durlescu ist neuer Vize-Europameister im Taekwondo. Bei den Titelkämpfen der U 15 Junioren im spanischen Mariana D’Or zeigte der 14-Jährige vom Verein Taekwondo Lebach eine überzeugende Leistung.

Den Traum vom Edelmetall hatte der gebürtige Bulgare schon einige Wochen zuvor bei der WM in Usbekistan. Damals scheiterte er aber im Achtelfinale und musste sich mit Platz neun zufriedengeben.

Bei der EM lief es nun deutlich besser für den 14-Jährigen, der in der Klasse bis 61 Kilogramm an den Start ging. Nach zwei Auftaktsiegen folgte ein überraschend deutliches 30:10 gegen Furkan Cavga aus Deutschland.

Damit war Bronze bereits sicher. Hoch spannend verlief das Halbfinale gegen den Rumänen Vlad Alexandru Orban, das Durlescu schließlich mit 8:6 für sich entscheiden konnten. Erst im Finale gegen den Türken Omer Furkan Korpe musste sich der Saarländer geschlagen geben. Am Ende verlor er das Duell um Gold deutlich mit 10:58.

Die Freude bei Durlescu und seinem Trainer Axel Müller war trotz der verpassten Goldmedaille groß: „Die Medaille ist der Lohn für die lange und harte Vorbereitung“, kommentierte der Landestrainer der TU Saar den Erfolg seines Schützlings. Über mehrere Wochen, zum Teil mit zwei Trainingseinheiten am Tag, hatte Durlescu auf die beiden großen internationalen Turniere in Usbekistan und Spanien hingearbeitet. „Nach dem frühen Aus in Taschkent war die Enttäuschung noch groß, der Erfolg jetzt bei der EM ist die Wiedergutmachung dafür“, sagt der Trainer und weist darauf hin, dass dies außerdem eine ganz besondere Medaille sei. Es ist nämlich die erste EM-Medaille im Taekwondo überhaupt, die ein Athlet ins Saarland holen konnte.

Mehr von Saarbrücker Zeitung