„Das war heute hausgemacht“ Nach der Niederlage gegen den HSV wird SVE-Trainer Horst Steffen laut

Hamburg · Der ersatzgeschwächte Fußball-Zweitligist SV Elversberg verliert bei Aufstiegsaspirant Hamburger SV mit 0:1. Trainer Horst Steffen war nach dem Spiel alles andere als zufrieden – und machte seinem Ärger lautstark Luft.

Ransford Königsdörffer (rechts) dreht nach seinem 1:0 für den HSV jubelnd ab, die SVE-Spieler (in schwarz) schauen enttäuscht.

Ransford Königsdörffer (rechts) dreht nach seinem 1:0 für den HSV jubelnd ab, die SVE-Spieler (in schwarz) schauen enttäuscht.

Foto: IMAGO/Lobeca/IMAGO/Henning Rohlfs

Die SV Elversberg hatte am Sonntag das erste Mal in dieser Saison richtiges Fracksausen in der 2. Fußball-Bundesliga. Beim Hamburger SV verlor die nervöse SVE mit 0:1 und bescherte dem neuen HSV-Trainer Steffen Baumgart ein Traumdebüt. Bei einem Elversberger Sieg wäre der Abstand zum Relegationsplatz um den Bundesligaaufstieg nur noch drei Punkte entfernt gewesen.