1:2-Niederlage bei Waldhof Mannheim 53 Sekunden, die nicht zu erklären sind: SVE mit ungewöhnlichem Einbruch nach eigener Führung

Elversberg · Drittliga-Spitzenreiter SV Elversberg musste sich am 25. Spieltag heimstarken Mannheimern geschlagen geben.

Die Elversberger um Jannik Rochelt (links in schwarzer Trainingsjacke) und Kapitän Robin Fehllhauer (Mitte) bedanken sich nach der 1:2-Niederlage in Mannheim bei den mitgereisten Fans. Jubeln können sie diesmal nicht.

Die Elversberger um Jannik Rochelt (links in schwarzer Trainingsjacke) und Kapitän Robin Fehllhauer (Mitte) bedanken sich nach der 1:2-Niederlage in Mannheim bei den mitgereisten Fans. Jubeln können sie diesmal nicht.

Foto: IMAGO/HMB-Media/IMAGO/HMB Media/Claus

Mit hängenden Köpfen verließen die Spieler der SV Elversberg am Montag den Rasen des Carl-Benz-Stadions in Mannheim. Der souveräne Tabellenführer der 3. Fußball-Liga hatte auswärts bei einem weiteren Spitzenteam, dem SV Waldhof Mannheim, mit 1:2 verloren – nicht mehr, aber auch nicht weniger. Den Elversberger Spielern ging die Niederlage aber viel näher als vermutet. „Ich kann es nicht erklären. Wir wollten in der zweiten Halbzeit eigentlich gar nicht so tief stehen. Wir fanden nicht mehr zu unserem Spiel“, sagte Mittelfeldspieler Thore Jacobsen.