1. Sport
  2. Saar-Sport

SVE: Trotz Tabellenführung ist spielerisch noch Luft nach oben

SVE: Trotz Tabellenführung ist spielerisch noch Luft nach oben

Mit einem ungefährdeten 2:0-Heimsieg am Dienstagabend gegen die SpVgg. Neckarelz hat Fußball-Regionalligist SV Elversberg seinen starken Saisonstart gekrönt. Auch wenn spielerisch noch einiges im Argen liegt.

Trainer Michael Wiesinger : "Ich weiß, wo meine Mannschaft körperlich steht. Wir haben harte Wochen hinter uns und zurzeit fünf Spiele in zwei Wochen. Es zählen nur die Punkte, das Spielerische wird noch kommen."

So lange es spielerisch nicht klappt, muss es eben mit Gewalt gehen. Nach diesem Motto schien SVE-Innenverteidiger Kevin Maek vor 700 Zuschauern an der Kaiserlinde vorzugehen. Nach zwei Eckbällen von Markus Obernosterer köpfte Maek das 1:0 (27.) und das 2:0 (29.). Bei gefühlten 90 Prozent Ballbesitz war das verdient. Obernosterer und Mijo Tunjic (4) hatten bis dahin fünf Großchancen vergeben.

Nach Maeks Doppelpack kehrte wie schon bei der 2:0-Führung bei Eintracht Trier Stillstand ins SVE-Spiel ein. Bis zum Abpfiff gab es keine Kombinationen und keine Torchancen mehr. "Ich verstehe das auch nicht", sagte Maek. "Irgendwie hören wir immer auf, Fußball zu spielen und verwalten nur noch. Das ist gefährlich und kann ganz schnell ins Auge gehen." Ins Auge ging es gegen harmlose Neckarelzer aber nicht. Am kommenden Samstag, 14 Uhr, empfängt die SVE den 1. FC Kaiserslautern II zum ersten Spitzenspiel der Saison.