SVE-Trainer Kronhardt warnt eindringlich vor Mannheim

SVE-Trainer Kronhardt warnt eindringlich vor Mannheim

Fußball-Regionalligist SV Elversberg empfängt an diesem Sonntag, 14 Uhr, den SV Waldhof Mannheim zum zweiten Heimspiel der Saison. Und schenkt man den Worten von SVE-Trainer Willi Kronhardt Glauben, so kommt der erste richtige Gegner für die SVE an die Kaiserlinde.

"Die Mannheimer können genau wie Nöttingen und Koblenz rennen, rennen, rennen. Zudem haben sie aber auch noch eine richtig gute Qualität auf dem Platz", sagt Kronhardt, der wieder auf Marc Groß (Knieprellung) und Benjamin Förster (Fußprellung) zurückgreifen kann. Noch nicht im Kader sind Jerry Karikari (Mittelfußbruch) und Nico Zimmermann (Bänderriss im Sprunggelenk).

Ob Kronhardt die gleiche Elf wie beim 1:0-Sieg gegen die TuS Koblenz auflaufen lässt, ist offen. "Ich bin grundsätzlich nicht der Typ, der eine Mannschaft, die gewonnen hat, großartig ändert. Hier und da kann es aber schon einmal vorkommen, dass ich einen Spieler tausche", erklärt der Trainer. So musste André Luge in Koblenz 90 Minuten von der Bank aus zusehen. "Das sind solche punktuellen Maßnahmen. Zudem haben wir einen so ausgeglichenen Kader, dass es sich keiner erlauben kann, im Training lockerzumachen", sagt Kronhardt. Wegen der anhaltenden Baumaßnahmen an der neuen Haupttribüne im Stadion an der Kaiserlinde können im Spiel gegen Waldhof Mannheim auf der Haupttribüne nur die Blöcke D1 bis D3 besetzt werden.