1. Sport
  2. Saar-Sport

Fußball-Verbandsliga Nordost: SV Rohrbach mangelt es bisher an Konstanz

Fußball-Verbandsliga Nordost : SV Rohrbach mangelt es bisher an Konstanz

Hinter den Fußballern des SV Rohrbach liegt ein ereignisreiches Jahr. Man gehörte in der letzten Saison der Saarlandliga an. Dort wurde nach einem tollen Saisonstart der erhoffte Klassenverbleib verpasst.

Die Rohrbacher wurden 16. und mussten sich in der Verbandsliga Nordost neu orientieren.

Zur Winterpause belegte der Absteiger Platz elf. Das witterungsbedingt ausgefallene Heimspiel gegen die auf Rang vier platzierte SG Marpingen-Urexweiler wird am Samstag, 22. Februar, um 16 Uhr auf roter Erde ausgetragen. Eigentlich hatte die Runde mit dem 2:1-Heimsieg gegen den SV Merchweiler gut für den SVR begonnen. In den folgenden Wochen ließ man jedoch die nötige Konstanz vermissen. Der bisherige Trainer Fabian Schiffer zog die Reißleine und wurde durch Alexander Ogorodnik ersetzt. Es lief dann auch zunächst ziemlich gut. In der Liga gab es einen Aufschwung. Und im Pokal sorgte der Verbandsligist für eine Überraschung nach der anderen und zog für das Achtelfinale den 1. FC Saarbrücken als Gegner. Die Rohrbacher wichen für diesen ganz besonderen Tag der Vereinsgeschichte ins St. Ingberter Betzentalstadion aus, wo man sich bei der 0:4-Niederlage gegen den Regionalliga-Spitzenreiter gut aus der Affäre zog. Aber irgendwie schien es, dass nach diesem Pokalhighlight die nötige Konzentration etwas abhandengekommen sei. So musste man sich mit den beiden Niederlagen in Merchweiler (0:3) und Hangard (2:4) in die Winterpause verabschieden. Derzeit haben die Rohrbacher nur drei Punkte Vorsprung auf den Tabellenvorletzten SVGG Hangard.

„Mir hat im bisherigen Saisonverlauf natürlich einiges nicht gefallen – unter anderem die Spiele gegen Thalexweiler, Merchweiler und Hangard. Das war für mich eine Enttäuschung pur“, sagte der bisherige Rohrbacher Spielausschuss-Vorsitzender Renzo Ortoleva. Er ist mittlerweile von seinem Amt zurückgetreten und wurde durch Steffen Becker ersetzt. Es seien aber auch gute Spiele mit dabei gewesen. So habe man in Ballweiler unglücklich verloren. „Unsere Mannschaft hat wie immer zwei Gesichter gezeigt. Leider kann ich mich auch von zwei Pokalspielen zu Hause nicht blenden lassen, gegen Saar 05 Saarbrücken und Primstal. Natürlich hatten sich die Jungs dadurch das richtige Highlight gegen den 1. FC Saarbrücken verdient. Aber unser Tagesgeschäft ist die Verbandsliga Nordost. Und da liegen wir hinter den Erwartungen zurück“, sagt Ortoleva. Für den neuen Trainer Ogorodnik sei es eine undankbare Aufgabe gewesen, mitten in der Saison einzuspringen. „Er hat selbst gesagt, für ihn beginnt das nun alles richtig in der Wintervorbereitung. Er kann ein Kumpeltyp sein, kann aber auch durchgreifen“, lobt Ortoleva den neuen Rohrbacher Trainer. Ortoleva hat bereits vor einiger Zeit angekündigt, nach dieser Saison nicht mehr zur Verfügung zu stehen. Im Winter sei Marius Neu zum Bezirksligisten SG Hassel gewechselt. Und Tobias Kohler zog es aus beruflichen Gründen nach Stuttgart. Man wolle sich im Saisonverlauf schnellstmöglich in der Tabelle weiter nach oben orientieren.