1. Sport
  2. Saar-Sport

SV Rohrbach kämpft in der Fußball-Saarlandliga um den Klassenverbleib.

Fußball-Saarlandliga : Die Luft für den SV Rohrbach wird in der Saarlandliga immer dünner

Nach der 0:3-Heimniederlage gegen Herrensohr sieht es düster aus. Der SVR kämpft in der Fußball-Saarlandliga um den Klassenverbleib.

In der Fußball-Saarlandliga wird die Luft für den SV Rohrbach im Kampf um den Klassenverbleib immer dünner. Die Mannschaft von Trainer Fabian Schiffer unterlag am Sonntag in den heimischen Königswiesen dem amtierenden Meister TuS Herrensohr deutlich mit 0:3 (0:0) und fiel dadurch in der Tabelle auf den Abstiegsrang 16 zurück. Die Rohrbacher liegen mit 23 Zählern nur noch einen Zähler vor dem FC Rastpfuhl. Als erster Absteiger steht längst der vom Spielbetrieb zurückgezogene SV Bübingen fest.

Marc-Kevin Wunn hatte in der Anfangsphase der Partie die mögliche Führung für die Heimelf vergeben. Anschließend kontrollierten die Herrensohrer das Spiel. Nach dem Seitenwechsel traf dann auch Engin Yalcin zur Führung der Gäste (55.). Zuvor konnten die Hausherren den Ball nicht richtig klären. Als dann elf Minuten später Jannick Kurz mit einem Lupfer den zweiten Treffer für Herrensohr nachlegte, war dies bereits gleichbedeutend mit der Vorentscheidung. Marc Hümbert war es schließlich vorbehalten, für die Gäste mit einem verwandelten Handelfmeter endgültig den Sack zuzumachen (84.).Der Rohrbacher Benjamin Schlicker war zuvor angeschossen worden und sah dennoch die Gelb-Rote Karte. „Wir haben gut dagegen gehalten und eine Leistung gezeigt, mit der sowohl die Mannschaft als auch ich zufrieden sein kann. In der ersten Hälfte hatten wir es leider verpasst, uns für unsere couragierte Leistung zu belohnen. Es waren einige Chancen vorhanden“, meinte Schiffer und ergänzte: „Hinten raus verlieren wir mit 0:3 und stehen mit leeren Händen da. Was den Spielverlauf angeht, ist das relativ bitter für uns. Wir brauchen aus den letzten drei Spielen noch mindestens vier Punkte.“ Auch der Rohrbacher Spielausschuss-Vorsitzende Renzo Ortoleva war enttäuscht. „Wir hätten früh in Führung gehen können, was es uns wohl einfacher gemacht hätte. Die Herrensohrer sind insgesamt clever aufgetreten“, meinte Ortoleva. Beim 0:3 hätte Schlicker auf dem Boden gelegen und sei angeschossen worden.

Am Samstag gastieren die Rohrbacher um 16 Uhr beim ebenfalls abstiegsgefährdeten Tabellen-13. FSG Ottweiler-Steinbach.

www.svrohrbach.de