| 20:46 Uhr

Regionalliga Südwest
SV Röchling überrascht mit Top-Leistung in Mannheim

Völklingen. Völklingen holt beim 2:2 einen Punkt. Ein Sieg war drin. Ralph Tiné

Als der Schiedsrichter am Samstag die erste Halbzeit abpfiff, rieb sich so mancher der 4890 Zuschauer im Mannheimer Carl-Benz-Stadion die Augen. Die Fans des SV Waldhof quittierten die erste Hälfte mit einem Pfeifkonzert. Bis dahin mussten sie zusehen, wie der Aufstiegsaspirant vom Aufsteiger Röchling Völklingen phasenweise an die Wand gespielt wurde. Dass es nur 0:1 stand, war lediglich der mangelhaften Chancenverwertung der Gäste geschuldet. Hätte der SV Röchling mehr aus seinen Hundertprozentigen gemacht, wäre mehr als ein 2:2 drin gewesen.


Ohne Kapitän und Abwehrchef Rouven Weber (Muskelfaserriss) setzte Trainer Günter Erhardt auf eine ganz junge Abwehr-Dreierreihe aus Lars Birster (19), Moritz Zimmer (24) und Jannik Meßner (19) – die sehr gut funktionierte. Die ganze Mannschaft präsentierte sich defensiv konzentriert und überrumpelte den vor allem in der ersten Hälfte fahrig wirkenden Favoriten mit Kontern. Auch bei Standards war Völklingen stets gefährlich. Bereits in der dritten Minute gelang Birster das 1:0. Nur sechs Minuten nach dem Tor hatte erneut Birster freie Schussbahn, traf aber den Ball nicht sauber. „Ein Sieg wäre möglich gewesen. Aber wir holen einen Punkt mit. Das hätte vorher jeder so unterschrieben“, sagte Birster.

Nach dem Seitenwechsel lief Fabian Scheffer in der 55. Minute allein auf Markus Scholz zu, scheiterte aber am Mannheimer Schlussmann. Nico Zimmermann machte es zwei Minuten später in vergleichbarer Situation besser und netzte zum 2:0 ein. „Ich behaupte mal, dass die wenigsten mit dem Ergebnis gerechnet hatten. Am Ende haben wir vielleicht sogar zwei Punkte verschenkt“, sagte Trainer Erhardt. Die Riesenchance dazu hatte wieder Scheffer, der in der 60. Minute seinen Kopfball aus zehn Metern über die Latte setzte.



Stattdessen profitierte Mannheim davon, dass Birster in der 68. Minute einen halbherzigen Schuss von Gianluca Korte unhaltbar ins eigene Netz abfälschte. Nun waren die Waldhöfer Fans wieder da, und nachdem Röchling-Torwart Jean-François Kornetzky einen Weitschuss nach vorne abprallen ließ, glich Patrick Mayer für Waldhof in der 73. Minute aus. In der 87. Minute sah Caner Metin noch die Gelb-Rote Karte.