1. Sport
  2. Saar-Sport

Fußball-Regionalliga: SV Röchling muss seinen Punkteschnitt erhöhen

Fußball-Regionalliga : SV Röchling muss seinen Punkteschnitt erhöhen

Wichtiges Heimspiel gegen Mitaufsteiger Schott Mainz.

Neutral betrachtet, sind die ersten sechs Spieltage der laufenden Fußball-Regionalliga-Saison für Aufsteiger Röchling Völklingen ohne große Überraschungen verlaufen. Nach einem Sieg, einem Unentschieden und vier Niederlagen steht der SV Röchling mit vier Punkten auf Tabellenplatz 16. Die gute Nachricht ist, dass sich die fast ausschließlich aus Hobbyfußballern bestehende Mannschaft nicht als Kanonenfutter präsentiert hat, sondern um jeden Zähler kämpft. Dennoch wird der bisher erreichte Schnitt von 0,7 Zählern pro Spiel wohl nicht reichen, um in der Liga zu bleiben. Der SV Röchling braucht dringend Punkte, am besten schon gegen den nächsten Gegner TSV Schott Mainz an diesem Samstag (14 Uhr, Hermann-Neuberger-Stadion).

„Die beiden englischen Wochen waren für unsere Jungs nicht einfach. Man muss immer daran denken, dass wir über Feierabend-Fußballer reden, die gegen Profis antreten“, sagt Michael Arnold. Der Völklinger Vereinspräsident schätzt, dass man einen Schnitt von 1,2 bis 1,3 Punkte braucht, um die Klasse zu halten. Rein tabellarisch geht Völklingen als 15. des Klassements gegen Mitaufsteiger und Liga-Schlusslicht Mainz als Favorit in die Partie. Doch diese Rechnung ist Arnold zu eindimensional: „Ich sehe uns nicht als Favoriten. Klar, in Völklingen heißt es, dass wir gegen Mainz drei Punkte einfahren müssen. Aber dort heißt es umgekehrt: wenn nicht gegen Völklingen, gegen wen dann?“ Derweil erhielt der als Abgang geführte Stürmer Dominic Altmeier am Mittwoch einen neuen Einjahres-Vertrag.