SV Mettlach hat sich noch lange nicht aufgegeben

SV Mettlach hat sich noch lange nicht aufgegeben

Mettlach. Gras fressen, kämpfen, grätschen: Abstiegskampf ist nichts "für Schönspieler", sagt Peter Laub, Torhüter des Fußball-Oberligisten SV Mettlach. Vergangenen Samstag hat der 38-Jährige im Heimspiel gegen den Tabellenzwölften Waldalgesheim sechs Mal hinter sich greifen müssen

Mettlach. Gras fressen, kämpfen, grätschen: Abstiegskampf ist nichts "für Schönspieler", sagt Peter Laub, Torhüter des Fußball-Oberligisten SV Mettlach. Vergangenen Samstag hat der 38-Jährige im Heimspiel gegen den Tabellenzwölften Waldalgesheim sechs Mal hinter sich greifen müssen. Nach dem 2:6 stürzte Mettlach auf den letzten Platz und hat sich "katastrophal präsentiert", erklärt Titus Bungert, der zweite Vorsitzende. Kaum einer kämpfte, fraß Gras, grätschte. Es herrschte Lethargie auf dem Platz und in den Köpfen. Trainer Markus Kneip, der am Saisonende zu Landesligist SSV Überherrn wechselt und von Werner Weiß ersetzt wird, war sprachlos. Und das mitten im Abstiegskampf. "Vielleicht denken immer noch einige, dass sie alles spielerisch lösen können", vermutet Laub. Der Grund für diese Gedanken, die zu schlechtem Handeln im Abstiegskampf führen, könnte der Saisonstart sein. Nach zehn Spielen stand der SV auf Platz sechs, spielte viele Gegner an die Wand. "Ich habe der Mannschaft vor dem Spiel gegen Waldalgesheim gesagt, dass sie wissen muss, dass das Spielerische nur wieder kommt, wenn sie die Zweikämpfe annimmt", sagt Kneip: "Doch das hat nur Waldalgesheim beherzigt." Der Trainer steht "nicht zur Debatte", sagt Bungert vor den Spielen morgen in Betzdorf (15.30 Uhr) und am Dienstag im Saarlandpokal-Viertelfinale bei Verbandsligist FV Eppelborn (19 Uhr). "Noch ist nichts verloren", sagen Bungert und Laub. Kneip ergänzt: "Mein Verhältnis zur Mannschaft ist gut. Außerdem will ich hier nicht als Abstiegs-trainer gehen." 13 Spiele in Folge ist Mettlach sieglos. Noch 13 Spiele sind zu spielen. Je nachdem, wer aus der Regionalliga absteigt, reicht Platz 16 zum Nichtabstieg. Wenn's gut läuft, "könnte nur einer absteigen, wenn in der Oberliga einer keine Lizenz bekommt", sagt Laub. Drei Punkte Rückstand auf Platz 15 hat der SV - ein Sieg also, den Kneip in Betzdorf einfahren will. "Es nützt nichts, hier und da Remis zu spielen. Wir müssen Dreier holen." Und da kommt ihm der Tabellenachte recht. Das Hinspiel gewann der SV 3:2. Nicht irgendwie: Mettlach lag zurück, bekam eine Rote Karte, verschoss einen Elfmeter. Am Ende siegte der SV, weil er kämpfte - wie eine Mannschaft im Abstiegskampf. kip

Mehr von Saarbrücker Zeitung