1. Sport
  2. Saar-Sport

SV Elversberg will den Pokal gewinnen und dann investieren

SV Elversberg will den Pokal gewinnen und dann investieren

Elversberg. Von wegen vorbei: Für den Fußball-Regionalligisten SV Elversberg geht die Saison jetzt erst in die heiße Phase. Am morgigen Samstag um 14 Uhr spielt die SVE beim 1. FC Kaiserslautern II. Und eine Woche später empfangen die Elversberger den FC Schalke II zum letzten Saisonspiel an der Kaiserlinde

Elversberg. Von wegen vorbei: Für den Fußball-Regionalligisten SV Elversberg geht die Saison jetzt erst in die heiße Phase. Am morgigen Samstag um 14 Uhr spielt die SVE beim 1. FC Kaiserslautern II. Und eine Woche später empfangen die Elversberger den FC Schalke II zum letzten Saisonspiel an der Kaiserlinde. Dazwischen muss die Mannschaft von Trainer Günter Erhardt am kommenden Dienstag, 25. Mai, um 18.30 Uhr im Finale des Saarlandpokals in St. Wendel gegen den Oberligisten Borussia Neunkirchen antreten.

"Wir wollen alle drei Spiele gewinnen. Die Liga könnten wir unter den ersten Fünf abschließen und dadurch viel Selbstvertrauen mit in die neue Saison nehmen. Und ein Pokalsieg würde durch die Teilnahme am DFB-Pokal mehr als 100 000 Euro bringen. Das Geld könnte man in Spieler investieren", erklärte Erhardt gestern. Der SVE-Trainer hat mit seiner Mannschaft gute Chancen, die bislang beste Platzierung in der Elversberger Regionalliga-Geschichte zu überbieten - das war Platz neun.

Drei Spieler unter der Lupe

Investiert werden könnte in neue Spieler - oder wieder in Thomas Drescher, Matthias Kühne oder Faysal El Idrissi (Foto: Foto: Becker & Bredel). Alle drei Stammspieler der SV Elversberg haben ihre auslaufenden Verträge noch nicht verlängert. "Ich werde mir die drei Spieler in den noch verbleibenden drei Spielen genau unter die Lupe nehmen und dann entscheiden, wen wir behalten", sagte Erhardt. leh