| 20:32 Uhr

SV Elversberg gegen Offenbach glücklos
Ein Spiegelbild des Saisonstarts

SVE-Trainer Horst Steffen war mit der Einsatzbereitschaft zufrieden.
SVE-Trainer Horst Steffen war mit der Einsatzbereitschaft zufrieden. FOTO: Andreas Schlichter
Elversberg. SV Elversberg macht beim 0:1 gegen Offenbach „vieles richtig“, verprasst aber Chancen. Von David Benedyczuk

Die SV Elversberg hat am vergangenen Freitag den Rückrundenstart in der Regionalliga Südwest in den Sand gesetzt. Mit 0:1 verlor die SVE ihr Heimspiel gegen den Angstgegner, die Offenbacher Kickers. Dabei war es fast ein Spiegelbild zum Saisonstart im Sommer, als die Elversberger in Offenbach nur 1:1 spielten. Wie vor fünf Monaten war die SVE über weite Strecken der Partie die bessere Mannschaft und hatte auch die besseren Torchancen. So scheiterte Kevin Lahn in der 28. Minute mit einem Schuss aus 16 Metern am stark parierenden Daniel Endres im Offenbacher Tor. Zuvor vertändelte Kevin Koffi den Ball nach einem Konter, anstatt ihn zu Julius Perstaller zu spielen, der völlig frei vorm Tor stand.


„Wir müssen uns einfach vorwerfen, dass wir unsere Chancen nicht genutzt haben. Wir hatten mehr vom Spiel und hätten mindestens einen Punkt verdient gehabt“, sagte SVE-Trainer Horst Steffen verärgert. Der 49-Jährige bot vor 1025 Zuschauern die gleiche Startelf auf wie beim 3:0-Sieg gegen den FK Pirmasens. Einen Monat ist Steffen mittlerweile SVE-Trainer. Und auch wenn die Ergebnisse noch nicht ganz stimmen (zwei Niederlagen, ein Sieg), hat der „Neue“ der Truppe wieder Kampfgeist eingeimpft. Gegen die Offenbacher hielt die SVE voll dagegen und knallte sich wie schon lange nicht mehr in die Zweikämpfe. „Der Einsatz hat mir gefallen. Wir haben vieles richtig gemacht, auch wenn sich das nach einer Niederlage etwas seltsam anhört“, sagte Steffen.

Die Kickers hatten in Halbzeit eins nur eine Torchance. Ansonsten stand die Abwehr um die Innenverteidiger Marco Kofler und Leandro Grech sehr sicher. Nach dem Seitenwechsel spielte die SVE noch einen Tick mutiger nach vorne und kam so zu weiteren Torchancen. Sinan Terkerci scheiterte aber mit seinem Schlenzer wie Lukas Kohler mit dem Nachschuss an OFC-Torwart Endres (70.). Auch die Chancenverwertung war ein Spiegelbild zum Saisonstart, bei dem die SVE ähnlich klare Möglichkeiten versiebte.



Zwei Chancen, ein Tor: Die Offenbacher waren dagegen effektiver. Nach Maik Vetters Flanke bei einem Konter köpfte Florian Treske zum Sieg ein (71.), nachdem er sich von Leandro Grech gelöst hatte. Die SVE warf danach alles nach vorne, kam aber nur noch zu einem 16-Meter-Schuss von Benno Mohr, der geblockt wurde. Mohr wurde wie schon gegen Pirmasens eingewechselt und rückt immer näher an die Stammelf ran. „Wir haben unter dem neuen Trainer schon einiges verändert. Wir spielen flacher und schneller. Es ist daher umso ärgerlicher, dass wir uns für das gute Spiel nicht belohnt haben“, sagte Mohr. Am kommenden Freitag, 19 Uhr, ist die SVE zu Gast bei Wormatia Worms.