SV Elversberg unterstreicht ihre Pokal-Ambitionen

Fußball : SVE unterstreicht ihre Pokal-Ambitionen

Der formstarke Regionalligist besiegt den Oberligisten FSV Jägersburg deutlich mit 7:0. In der Liga geht es beim SC Freiburg II weiter.

Bestens gelaunt und mit einem breiten Grinsen im Gesicht kam Lukas Kohler am Donnerstag nach dem Training der SV Elversberg aus der Kabine. Im Hintergrund applaudierten ein paar Teamkollegen, und Torhüter Frank Lehmann rief „Lukas Kohler, Fußballgott“. Am Vorabend hatte die SV Elversberg im Saarlandpokal-Viertelfinale überraschend deutlich mit 7:0 beim Oberligisten FSV Jägersburg gewonnen.

„So überraschend war das gar nicht. Wir sind zurzeit wirklich gut drauf, es passen viele Dinge zusammen“, sagt Kohler, der als Außenverteidiger in dem Spiel drei Tore erzielte. „Ich glaube, dass ich für den 1. FC Saarbrücken mal drei Tore in einem Spiel erzielt habe, aber das ist lange her“, meint der 31-jährige St. Ingberter, der der bislang erfolgreichste Saarlandpokal-Fußballer ist. Fünf Mal hat er den Pokal schon gewonnen, am 1. Mai bestreitet er sein insgesamt zehntes Halbfinale.

Ob der 1. FC Saarbrücken, der SV Saar 05 oder Borussia Neunkirchen der Gegner sein wird (Auslosung am Samstag in Neunkirchen), ist Kohler egal. „Ob wir den FCS im Halbfinale oder Finale haben, spielt keine Rolle. Es wird ein 50:50-Spiel“, sagt der Außenverteidiger, dessen Vertrag in Elversberg am Saisonende ausläuft. „Es besteht Interesse von beiden Seiten für eine Vertragsverlängerung. Unterschrieben ist aber noch nichts“, sagt er.

Interesse an einem Verbleib von Stürmer Kevin Koffi dürfte die SVE ebenfalls haben. Der 32-Jährige trifft in der Liga derzeit fast nach Belieben, gegen den FSV Jägersburg erzielte er zwei Tore – eins davon per Fallrückzieher. Trainer Horst Steffen freut sich für seinen Stürmer, gibt aber in Richtung Vertragsverlängerung keine Stellungnahme ab.

Dafür war sein Statement bei der Aufstellung vor dem Pokalspiel umso deutlicher. Steffen ließ nur Spieler ran, die zurzeit auch in der Regionalliga eine Rolle spielen. „Wir wollen den Pokal gewinnen, da werden keine Experimente gemacht. Jeder Spieler hat die Möglichkeit, sich im Training für Einsätze zu empfehlen“, sagt Steffen.

An diesem Samstag (15 Uhr) steht für die SVE die nächste Regionalliga-Aufgabe beim SC Freiburg II an. Die Bilanz der Elversberger in Freiburg ist mit zwei Siegen und zwei Niederlagen ausgeglichen. Bei einem Sieg am Samstag hätte die SVE erstmals in dieser Saison die Möglichkeit, auf Platz fünf der Tabelle zu klettern. „Wenn ich ehrlich bin, habe ich zwar die Tabelle im Kopf, aber nicht die Spiele unserer direkten Konkurrenten. Aber wir wollen ja ohnehin in der Tabelle nach oben klettern, dann würde das ja passen“, sagt Steffen.

Aus dem aktuellen Stammkader fehlt nur Mittelfeldspieler Sinan Tekerci mit einem Haarriss in der Ferse aus. Innenverteidiger Mike Eglseder hatte am Mittwoch zwar leichte Oberschenkelprobleme, wird aber in Freiburg spielen können. Das Saarderby zwischen der SVE und dem FCS am 13. April wirft seine Schatten auch schon bis nach Freiburg. Mit Außenverteidiger Nils Winter, Spielmacher Luca Dürholtz und Top-Torjäger Koffi haben drei Schlüsselfiguren der SVE bereits vier Gelbe Karten. Bei einer weiteren fände das Derby ohne sie statt.