| 21:04 Uhr

Vor Elversberger Kellerduell
Seitz spricht vom Abstiegskampf

Elversberg. SV Elversberg trifft auf Regionalliga-Schlusslicht SC Hessen Dreieich. Von Heiko Lehmann

Möchte Roland Seitz seine Spieler schützen? Will er einfach ein anderes Thema setzen? Oder ist er nur realistisch? Der Trainer des Fußball-Regionalligisten SV Elversberg sprach in dieser Woche fast nur vom Klassenverbleib als Ziel. Dabei wollte die SVE um den Aufstieg in die 3. Liga mitspielen. Nach acht Spieltagen liegen die Elversberger mit 13 Punkten Rückstand auf die Tabellenspitze auf dem drittletzten Platz. An diesem Samstag um 14 Uhr empfängt die SVE den Aufsteiger und Tabellenletzten SC Hessen Dreieich.


„Es gibt viele Mannschaften, die erst viel zu spät realisiert haben, dass sie mitten im Abstiegskampf sind – und irgendwann war es dann zu spät. So etwas darf uns nicht passieren“, sagt Seitz. Fast schon demütige Worte vom Trainer und Sportvorstand, der bei der Frage, ob er für die nächste Saison auch schon zweigleisig plant (Regionalliga und Oberliga), doch grinsen muss. „So weit ist es ja nicht. Wir wollen hinten raus und damit nichts mehr zu tun haben. Aber wenn man aktuell auf die Tabelle guckt, ist es ein Thema“, sagt Seitz.

Bei der TSG Hoffenheim II hatte die SVE am vergangenen Wochenende mit 2:0 gewonnen. Einige Spieler glauben, dass der Bock nun endlich umgestoßen ist und die Aufholjagd begonnen hat. „Das haben wir vor dem Spiel gegen Ulm auch gedacht und haben dann 0:1 verloren. Wir tun gut daran, jetzt erst einmal konsequent und diszipliniert zu arbeiten“, sagt Seitz.



Und das scheint gegen den Tabellenletzten auch nötig. Denn die Hessen haben viel Geld in ihre Mannschaft investiert und nach Kai Hesse (FC Homburg) Kevin Pezzoni und Dominic Rau (beide früher 1. FC Saarbrücken) in dieser Woche noch einmal nachgelegt. Der SC hat den 31-jährigen und 92-fachen Bundesliga-Spieler Constantin Djakpa (vereinslos) verpflichtet.