| 21:36 Uhr

Regionalliga Südwest
SVE muss bei Mainz II mit einem Punkt zufrieden sein

Mainz. Elversberg vergibt beim 0:0 wieder viele Torchancen. Von Heiko Lehmann

Es hätte das perfekte Regionalliga-Debüt für Luca Blaß werden können. Der 20-jährige Saarlouiser stand am vergangenen Samstag zum ersten Mal in der Startformation der SV Elversberg, die beim FSV Mainz 05 II antreten musste. „Der Trainer hat mich am Freitag gefragt, ob ich mir vorstellen könne, hinten rechts zu spielen. Ich war die ganze Nacht aufgeregt“, sagte Blaß nach dem Spiel. Der 20-Jährige ersetzte rechts in der Vierer-Abwehrkette Nils Winter (Magen-Darm) und lieferte ein starkes, nahezu fehlerfreies Debüt ab.


Perfekt wäre die Premiere geworden, wenn die SVE endlich ihre Chancenverwertung verbessert hätte – hat sie aber nicht. Beim torlosen Unentschieden verballerten die SVE-Spieler vor 598 Zuschauern wieder die besten Möglichkeiten. Nach einem Rückpass von Manuel Feil stand Kevin Koffi elf Meter vor dem Tor völlig frei, schoss aber den Mainzer Torhüter Finn Dahmen an (27.). Sinan Tekerci scheiterte in der 35. Minute aus 16 Metern an Dahmen. Nach dem Seitenwechsel wurde der SVE ein Elfmeter verwehrt. Jason Breitenbach foulte Koffi im Strafraum, doch Schiedsrichter Andreas Reuter entschied auf Freistoß außerhalb (51.).

„Am liebsten möchte ich über unser fehlendes Glück gar nicht mehr reden. Wir haben wieder ein starkes Spiel gemacht und die Torchancen nicht genutzt“, sagte SVE-Trainer Roland Seitz. Nach Zuspiel von Julius Perstaller hatte Manuel Feil die letzte klare Chance der SVE. In der 60. Minute scheiterte auch Feil aus acht Metern an Dahmen. Dass die Elversberger allerdings auch mit dem Punkt gut leben können, lag an Torhüter Frank Lehmann. Der 29-Jährige entschärfte in der 1. und in der 15. Minute zwei Mainzer Großchancen von Kennet Hanner-Lopez und Jayson Breitenbach.