3. Fußball-Liga Vor Spiel gegen Duisburg: Es gibt viel Arbeit für die SVE auch abseits des Platzes

Elversberg · 16 Verträge von Spielern laufen beim Drittligisten aus – und die von Trainer und Sportdirektor. Samstag steht ein Heimspiel gegen Duisburg an.

Torhüter Nicolas Kristof hat sich nicht nur einen Stammplatz erarbeitet, sondern auch seinen Vertrag bei der SVE bis 2025 verlängert.

Torhüter Nicolas Kristof hat sich nicht nur einen Stammplatz erarbeitet, sondern auch seinen Vertrag bei der SVE bis 2025 verlängert.

Foto: IMAGO/Jan Huebner/IMAGO/Steven Mohr

Wenn Nicolas Kristof, der Torhüter des Fußball-Drittligisten SV Elversberg, über die Gründe seiner Vertragsverlängerung redet, dann spricht er von Wertschätzung, überragendem Teamgeist – und einer logischen Konsequenz. Der 22-Jährige hat seinen am Saisonende auslaufenden Vertrag um zweieinhalb Jahre bis Sommer 2025 verlängert. „Wir sehen doch alle, was gerade in Elversberg passiert. Ich möchte weiter Teil dieses Projektes sein. Wir haben eine großartige Mannschaft, zu der ich auch die Verantwortlichen des Vereins zähle“, sagt Kristof. Er kam im Sommer 2021 von Astoria Walldorf und hat sich zur unangefochtenen Nummer eins gekämpft. Er hatte allerdings immer noch seinen alten Vertrag, der nun von der SVE deutlich aufgebessert wurde – soviel zur Wertschätzung.