1. Sport
  2. Saar-Sport

SV Auersmacher kämpft zum Abschied von Andreas Wellner um Chance auf Aufstieg

SV Auersmacher : Wellner will zum Abschied die letzte Hoffnung wahren

Der Fußball-Saarlandligist SV Auersmacher erwartet an diesem Sonntag, 19. Mai, um 15 Uhr den Tabellenelften VfL Primstal. Beim Tabellenvierten wird zum letzten Mal Ex-Spieler Andreas Wellner als Trainer in einem Heimspiel auf der Bank sitzen.

Der 39-Jährige erhielt nach vier Jahren keinen neuen Vertrag. Nachfolger wird Jan Berger vom Ligakonkurrenten FV Eppelborn.

Wellner hätte gerne weitergemacht (wir berichteten). Seinem Abschied blickt er mit gemischten Gefühlen entgegen: „An der Enttäuschung bei mir, wie das von Vereinsseite gelaufen ist, hat sich nichts geändert.“ Er habe aber mittlerweile eine neue Aufgabe im Fußball-Bereich gefunden. Worum es sich dabei handelt, will er nach der Saison verraten.

Nicht zur Verbesserung von Wellners Gefühlslage hat die 0:1-Niederlage am vergangenen Samstag bei Borussia Neunkirchen beigetragen. Dadurch verspielte Auersmacher wohl seine Aufstiegschance. Spitzenreiter SF Köllerbach liegt nun fünf Punkte vor dem SV, hat aber auch eine Partie mehr absolviert und ist jetzt an diesem Wochenende spielfrei. Die SV Elversberg II steht als Tabellenzweiter auf dem Relegationsplatz. Sie spielt am Sonntag um 15.30 Uhr beim Tabellenzehnten Spvgg. Quierschied. Die Elversberger liegten vier Punkte vor Auersmacher. Vor den Grün-Weißen steht auch noch der SC Halberg Brebach, der aber icht für die Oberliga gemeldet hat. Wellner sagt: „Wir wollen unser letztes Heimspiel gewinnen, um die Rest-Hoffnung auf den Aufstieg aufrechtzuerhalten.“