1. Sport
  2. Saar-Sport

Stück für Stück nach vorne Schenk heute gegen Konon, Fuchs im Doppel ausgeschieden

Stück für Stück nach vorne Schenk heute gegen Konon, Fuchs im Doppel ausgeschieden

Saarbrücken. Bei Lukas Schmidt geht es gerne mal emotional zu. Wenn der Badminton-Nationalspieler auf dem Feld steht, kommen die Zuschauer auf ihre Kosten. So wie am Mittwochabend in der Saarbrücker Saarlandhalle, als der Athlet des 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim den Malaysier Iskandar Zulkarnain in der zweiten Runde der Bitburger Open mit 16:21, 21:11, 21:16 besiegte

Saarbrücken. Bei Lukas Schmidt geht es gerne mal emotional zu. Wenn der Badminton-Nationalspieler auf dem Feld steht, kommen die Zuschauer auf ihre Kosten. So wie am Mittwochabend in der Saarbrücker Saarlandhalle, als der Athlet des 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim den Malaysier Iskandar Zulkarnain in der zweiten Runde der Bitburger Open mit 16:21, 21:11, 21:16 besiegte. Nach seinem verwandelten Matchball fiel Schmidt auf die Knie, ballte die Fäuste und ließ seinen Emotionen freien Lauf. Schließlich war der Einzelspezialist nicht gerade der Favorit. "Die Erwartungen sind immer sehr groß, und wir wollen natürlich auch zeigen, was wir können", erklärt Schmidt den Druck, der gerade auf ihm und seinen Vereinskollegen vom BCB bei ihrem "Heimspiel" lastet.Seit vier Jahren lebt und trainiert Schmidt am Olympiastützpunkt (OSP) in Saarbrücken - und ist eigentlich ein Spätberufener. Mit 15 Jahren kam der gebürtige Regensburger ins Badminton-Leistungszentrum nach Rosenheim, brach die Zelte aber schnell wieder ab. "Das war einfach zu früh für mich", erinnert sich der Jüngste von drei Geschwistern. Erst mit 20 Jahren juckte es Schmidt wieder so richtig in den Fingern - er wagte den Sprung zum Leistungssportler, "und ich bin sehr froh, dass sie mir am OSP noch eine Chance gegeben haben. Das war das Beste, was ich machen konnte."

Anders als bei seinen Spielen wirkt der Student abseits des Courts gelassen, ruhig und ausgeglichen. "Ich bin zufrieden mit mir und meinem Leben", sagt der 24-Jährige. Seit er in Saarbrücken trainiert, geht es kontinuierlich nach oben. "Irgendwann hat es Klick gemacht", erzählt "Sportler-Lukas" - ein Spitzname, den ihm seine Großeltern verpasst haben. Ganz oben auf seiner sportlichen Wunschliste stehen die Olympischen Spiele. Dafür schuftet er etwa 25 Stunden in der Woche. Spieltraining, Krafttraining, zweimal täglich, daneben sein Studium. "Ich will stolz sein auf mich, immer wieder den inneren Schweinehund zu besiegen", sagt er mit einem Lächeln im Gesicht, "und das jeden Tag." Gestern Abend war Schmidts Gegner im Achtelfinale, der an Nummer sechs gesetzte Malaye Mohamad Arif Abdul Latif, allerdings stärker, und Schmidt verlor in zwei Sätzen.

Weiter im Wettbewerb ist Europameister Marc Zwiebler (BC Beuel), der nach einem Zweisatz-Sieg gegen Misbun Ramdan Mohmed Misbun (Malaysia) im Viertelfinale heute auf den Finnen Ville Lang trifft. Der an eins gesetzte Däne und Vorjahressieger Hans Kristian Vittinghus schied überraschend gegen den Niederländer Eric Pang in drei Sätzen aus. Saarbrücken. Am dritten Tag der Bitburger Badminton Open trennte sich gestern die Spreu vom Weizen. Im Dameneinzel zieht die an Nummer eins gesetzte Weltranglisten-Fünfte Juliane Schenk (EBT Berlin) bisher souverän ihre Kreise, bekommt es aber heute mit Olga Konon zu tun. Die Bischmisheimerin präsentiert sich in der Saarlandhalle nach überstandener Knieverletzung in erstaunlich guter Form und warf gestern die an Nummer sechs gesetzte Neuseeländerin Michelle Chan Ky glatt mit 21:14, 21:8 aus dem Turnier.

Konons Vereinskollege Michael Fuchs musste im Herrendoppel-Achtelfinale an der Seite von Oliver Roth (PTSV Rosenheim) gestern etwas überraschend die Segel streichen. Die Vize-Europameister verloren gegen Chris Langridge/Peter Mills (England) mit 21:19, 22:24, 13:21. Johannes Schöttler vom BCB steht dagegen mit Ingo Kindervater (BC Beuel) nach einem 21:17, 21:16 über Marcus Ellis/Paul van Rietvelde (England/Schottland) im Viertelfinale. aub