Streik der Schiedsrichter im Saarland: Neue Termine für Fußballspiele

Kostenpflichtiger Inhalt: Nach Attacke auf Unparteiischen : Schiedsrichter-Streik im Saarland – Ersatztermine für abgesagte Fußballspiele stehen

Der Saarländische Fußball-Verband (SFV) hat zwei Daten bekanntgegeben.

Wegen des Streiks der Schiedsrichter im Saarland müssen Spiele aller Amateurligen verlegt werden, die ursprünglich fürs Wochenende vom 13. bis 15. September angesetzt waren. Nach Angaben des Saarländischen Fußball-Verbands (SFV) sollen die Begegnungen am Mittwochabend, 25. September, sowie am Samstag, 23. November, nachgeholt werden. Unabhängig davon soll es den Vereinen möglich sein, andere Termine zu wählen.

Die Unparteiischen hatten zuvor angekündigt, aus Protest wegen zunehmender Gewalt gegen sie an dem regulären Spieltag nicht anzutreten. Auslöser des Ausstands war zuletzt ein brutaler Übergriff auf einen Kollegen bei einer C-Junioren-Begegnung am 24. August gewesen. Ein Schiedsrichter war anschließend schwer verletzt ins Krankenhaus gekommen.

Die Verbandsspitze unterstützt die Solidaritätsaktion, die Jugendbegegnungen, Frauenspiele, AH und Saarlandliga betrifft. Damit sollen alle Beteiligten – Spieler, Betreuer, Trainer, Zuschauer – für die Situation der Schiedsrichter sensibilisiert werden. An die 35 tätliche Übergriffe auf Schiris seien in den vergangenen zwei Jahren gezählt worden. Der Saar-Fußballverband hatte wegen der neuerlichen Attacke bereits sportrechtliche Konsequenzen unter anderem für den mutmaßlichen Täter, den Vater eines jungen Spielers, angekündigt. Unberührt davon ist eine mögliche zivilrechtliche Klage um Schmerzensgeld.

Mehr von Saarbrücker Zeitung