1. Sport
  2. Saar-Sport

Steffen schwimmt in Berlin im Schatten der US-Teenagerin Franklin

Steffen schwimmt in Berlin im Schatten der US-Teenagerin Franklin

Berlin. Britta Steffen hat beim Kurzbahn-Weltcup in Berlin Platz drei über 100 Meter Freistil belegt. Die Doppel-Olympiasiegerin schlug gestern nach 52,50 Sekunden an. Steffen musste sich bei ihrem Heimrennen der Amerikanerin Melissa Franklin geschlagen geben. Die 16-Jährige schwamm 52,09 Sekunden. Am Samstag war Britta Steffen Zweite über 50 Meter Freistil geworden

Berlin. Britta Steffen hat beim Kurzbahn-Weltcup in Berlin Platz drei über 100 Meter Freistil belegt. Die Doppel-Olympiasiegerin schlug gestern nach 52,50 Sekunden an. Steffen musste sich bei ihrem Heimrennen der Amerikanerin Melissa Franklin geschlagen geben. Die 16-Jährige schwamm 52,09 Sekunden.Am Samstag war Britta Steffen Zweite über 50 Meter Freistil geworden. Aber auch an diesem Tag gehörten US-Teenagerin Franklin die Schlagzeilen: Die Kalifornierin stellte nämlich einen Kurzbahn-Weltrekord über 200 Meter Rücken auf. Sie steigerte die Bestmarke der Japanerin Shiho Sakai aus dem Jahre 2009 um 15 Hundertstel auf 2:00:03 Minuten. Es war der erste Weltrekord bei den Frauen nach dem Verbot der Hightec-Anzüge.

Paul Biedermann feierte in Berlin einen Doppelsieg über 200 und 400 Meter Freistil. US-Star Michael Phelps überzeugte mit drei Weltjahresbestzeiten. Neben den Rennen über 100 und 200 Meter gewann er die 400 Meter Lagen. dpa/dapd