1. Sport
  2. Saar-Sport

St. Wendel rechnet beim Marathon am 2. Mai mit über 3000 Läufern

St. Wendel rechnet beim Marathon am 2. Mai mit über 3000 Läufern

St. Wendel. Drei Kenianer machen beim Globus-Marathon am 2. Mai in St. Wendel Jagd auf den Streckenrekord. Unter anderem ist Vorjahressieger Geoffrey Gikuni Ndungu am Start

St. Wendel. Drei Kenianer machen beim Globus-Marathon am 2. Mai in St. Wendel Jagd auf den Streckenrekord. Unter anderem ist Vorjahressieger Geoffrey Gikuni Ndungu am Start. "Geoffrey hat sich auf der Halbmarathon-Distanz in die Weltspitze gekämpft und bereitet sich jetzt gezielt auf Marathons vor", sagt Chef-Organisator Thomas Wüst, der eine Siegerzeit von 2:10 Stunden für möglich hält. 2009 hatte Ndungu in 2:14 Stunden gewonnen. Auch der Drittplatzierte des Vorjahres, Peter Ndegwa Nyanmbura, wird wieder an den Start gehen, Dritter im Bunde der Afrikaner ist Wilson Melley. Neben neuen Bestzeiten erwartet die Stadt St. Wendel auch einen Teilnehmer- und Besucherrekord. Wüst rechnet mit mehr als 3000 Läufern und 30 000 Zuschauern. Neben der klassischen Marathondistanz und dem Halbmarathon steht den Läufern auch ein Staffelmarathon für Vierer-Teams zur Auswahl. Der Startschuss für den Marathon fällt am Sonntag, 2. Mai, um 9.30 Uhr. Um 11 Uhr geht es auf die Halbmarathon-Strecke. Eine Online-Anmeldung ist bis eine Woche vorher unter www.sankt-wendel.de möglich. Spätentschlossene können sich aber auch am Rennwochenende anmelden. wip