St. Ingberter Ringer siegen im Heimkampf gegen Hüttigweiler II

St. Ingbert. Zum letzten Großkampftag der Saison hatten die Ringer des KSV St. Ingbert am vergangenen Samstag in die Sporthalle der Ludwigschule eingeladen. Im Mittelpunkt des Abends stand der Heimkampf der ersten Mannschaft in der Oberliga gegen den ASV Hüttigweiler II. Dabei setzten sich die St. Ingberter mit 23:15 durch

 Der St. Ingberter Uwe Meyer (rechts) unterlag in der Klasse bis 96 Kilo Hüttigweilers Jan Bialek mit 1:3. Foto: sho

Der St. Ingberter Uwe Meyer (rechts) unterlag in der Klasse bis 96 Kilo Hüttigweilers Jan Bialek mit 1:3. Foto: sho

St. Ingbert. Zum letzten Großkampftag der Saison hatten die Ringer des KSV St. Ingbert am vergangenen Samstag in die Sporthalle der Ludwigschule eingeladen. Im Mittelpunkt des Abends stand der Heimkampf der ersten Mannschaft in der Oberliga gegen den ASV Hüttigweiler II. Dabei setzten sich die St. Ingberter mit 23:15 durch. Zu vier Punkten am Grünen Tisch war dabei KSV-Athlet Andreas Mildenberg in der Gewichtsklasse bis 66 Kilo griechisch-römisch gekommen, da Hüttigweiler nur mit neun Ringern antreten konnte. Ebenfalls vier Punkte holten Maxim Kornilov, Alexander Meier und Andreas Ott. Jeweils drei Zähler gingen an Richard Gaal (3:1 gegen Alexander Kuhn) und Schwergewichtler Igor Meier (3:0 gegen Timo Schindler), einen Punkt sicherte Uwe Meyer.

Durch diesen Erfolg bleiben die St. Ingberter weiterhin ein ganz heißer Anwärter auf die Vize-Meisterschaft. Als Meister steht mit 20:2 Zählern der KV Riegelsberg II bereits fest. Dahinter streiten sich der KSV Eppelborn und St. Ingbert (jeweils 16:6 Punkte) um Rang zwei. Im letzten Saisonkampf wollen die St. Ingberter am Samstag, 18. Dezember, um 19.30 Uhr beim Tabellenfünften AC Heusweiler II doppelt punkten. Zeitgleich gastieren die Eppelborner zum Spitzenkampf in Riegelsberg und sind klarer Außenseiter.

Die zweite Mannschaft konnte bei der erwarteten 4:27-Niederlage gegen den Spitzenreiter ASS Saargemünd in der Landesliga zwei Gewichtsklassen nicht besetzen. Vier kampflose Punkte holte Janik Wippermann. An diesem Samstag, 11. Dezember, gastiert der KSV um 19.30 Uhr beim AC Landsweiler. Die KSV-Jugendringer bezwangen den ASV Hüttigweiler mit 20:19, unterlagen jedoch den Franzosen von ASS Saargemünd mit 12:24. Für die KSV-Talente ist damit die Saison beendet. Sie zogen sich mit 6:18 Zählern als Tabellensechster gut aus der Affäre. sho