Squash: Tobias Baab siegt bei den Wiesental-Open

Umzug nach Güdingen war nötig : Squash: Tobias Baab siegt bei den Wiesental-Open

Die Organisatoren des SRC Wiesental St. Ingbert musste ihre 38. Stadtwerke St. Ingbert Wiesental-Open 2019 kurzfristig verlegen: Da es in der Rohrbacher Heimstätte einen Wasserschaden gegeben hatte, zog sie ins Squash & Badminton Güdingen um.

Dort erwies sich das Team um Pamela und Yanko vom Bistro Auszeit als Klasse-Gastgeber. Und die Spieler trotzten dem Umzug. Es waren viele Akteure aus der Regionalliga vor Ort. Und so kam es bereits im Viertelfinale zu hochkarätigen Begegnungen. In dieser Runde setzte sich Markus Herrmann vom SC Rhein-Neckar gegen das Bundesliga-Talent Rudi Fries vom SC Güdingen mit 3:1-Sätzen durch. Das gleiche Endergebnis gab es im Duell zwischen Wiesentals Tobias Baab und Julian Messerschmidt von den SF Idar-Oberstein. Ohne Satzverlust zog Oliver Weis (Rhein-Neckar) ins Halbfinale ein. Er gewann gegen den topgesetzten Timo Mühlentaler aus Idar-Oberstein.

Als die mit Spannung erwartete Partie zwischen Wiesentals Topspieler Simon Krewel und Anders Kroscky von den SFI Boasters Germersheim begang, war das Zuschauerinteresse enorm. Eine Woche davor hatte Krewel am Liga-Spieltag in fünf Sätzen gesiegt. Auch dieses Mal sahen die Squash-Fans ein enges Spiel, in dem Kroscky im Entscheidungssatz mit 11:9 gewann. Aufgrund einer Verletzung beendete Krewel das Turnier vorzeitig und wurde Achter. Im Halbfinale gab es wenig spannende Begegnungen. Kroscky hatte Weis im Griff und siegte mit 3:0. Baab setzte sich mit dem gleichen Resultat gegen Herrmann durch. Allerdings vergab Herrmann im zweiten Durchgang zwei Satzbälle. Damit war der Weg frei für eine Neuauflage des Vorjahresfinals. Kroscky legte wie die Feuerwehr los und gewann den ersten Satz mit 11:4. Der zweite Durchgang ging ebenfalls mit 11:4 an Baab. Der dritte war extrem umkämpft, letztlich gewann Baab mit 12:10. Nun hatte er deutlich Oberwasser und konnte durch ein 11:6 seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen. Dritter wurde Herrmann vor Weis. Auch Wiesentals weitere Akteure Thorsten Schmees (Neunter) und Eric Dabrock (15.) wussten zu überzeugen. Der Sieg im B-Feld ging an Stefan Alt (SRC Illtal) vor Wiesentals Patrick Klein sowie Christian Brachmann vom SC Saarlouis. Die Wiesentaler Frank Andreas und Thorsten Kubera wurden Siebter und Achter. Das vierköpfige Damenfeld gewann Wiesentals Britta Dabrock vor Lea Recktenwald, Charmaine Pilliteri und Maike Altmeyer (alle vom SC Saarlouis). Und das kleine Mini-Turnier im Last-Man-Standing-Format entschied Kroscky zu seinen Gunsten und löste damit seinen Vereinskameraden Fritz Bus als Gewinner ab. Die Wiesental-Junior-Open konnten am Sonntag in Rohrbach über die Bühne gehen, da beim Nachwuchs ein Court weniger benötigt wurde. Bei den Mädchen siegte Anna Krimm aus Mainz, bei den Jungs U13 Linus Kubera (Wiesental) und bei den Jungs U19 Luca Scherer (Saarbrücken).

Mehr von Saarbrücker Zeitung