1. Sport
  2. Saar-Sport

Squash: Saarlouiser Regionalligateam verliert weiter Boden

Squash : Squash: Saarlouis geht auf Abstiegsplatz ins neue Jahr

Zum Abschluss der Hinrunde mussten die Regionalliga-Squasher des 1. SC Saarlouis beim Tabellenfünften Idar-Oberstein sowie gegen den Tabellenzweiten aus Germersheim antreten – und dies ohne ihre Nummer eins, den in Luxemburg lebenden Neuseeländer Nathan Sneyd.

Dafür aber spielte der 15-jährige Luxemburger Juniorennationalspieler Amir Samimi. Und der lieferte gegen Germersheim auch prompt das beste und spannendste Spiel – gegen den wohl besten Regionalliga-Squasher Anders Kroscky. Die ersten drei Sätze gingen allesamt in die Verlängerung, wobei der junge Luxemburger etwas Pech hatte und nur den zweiten gewann. Im vierten Durchgang konnte Kroscky seine Erfahrung ausspielen und deutlich gewinnen. Da auch die Saarlouiser Arthur Muller, André Damde und Oliver Müller klare Niederlagen kassierten, blieb Saarlouis gegen den Tabellenzweiten insgesamt chancenlos.

Die Partie gegen das Heimteam sah ein recht ausgeglichenes Spiel zwischen dem jungen Idar-Obersteiner Benjamin Göttlich und dem Saarlouiser Arthur Muller. Die ersten beiden Sätze verliefen ausgeglichen, dann konnte Göttlich das Match für sich entscheiden. André Damde hielt gegen Kim Müller-Steinbrech gut mit, konnte allerdings nur einen Satz in die Verlängerung retten. Auch Oliver Müller auf Position zwei musste in drei Sätzen kapitulieren, während es Samimi gelang, gegen die Nummer eins des Gegners in vier Sätzen recht deutlich zu gewinnen. Dies half aber nichts, das Spiel ging mit 1:3 verloren.

Nach diesen beiden Niederlagen belegt Saarlouis mit drei Punkten Rückstand auf den rettenden achten Tabellenplatz Rang neun, hat aber in der Rückrunde den Vorteil, die ersten drei Spiele zu Hause bestreiten zu können. Das erste ist am Samstag, 11. Januar.