Squash: Aufsteiger Saarlouis startet am Samstag in die Regionalliga

Squash : Ein neues Team für das große Abenteuer

Squash: Regionalliga-Aufsteiger Saarlouis startet am Samstag mit spektakulärem Neuzugang in die Saison.

Es geht los: Am kommenden Samstag, 21. September, beginnt für die beiden Teams des 1. Squashclubs Saarlouis die neue Saison – für die erste Mannschaft als überraschender Regionalliga-Aufsteiger des Vorjahres mit einem Auswärtsspiel beim SRC Illtal und gegen die erste Mannschaft von Rhein-Neckar aus Frankenthal.

Das Regionalliga-Team muss den Abgang von zwei Stammkräften verkraften: Der 19-jährige Rudolf Fries hat sich dem Perspektivteam des Bundesligisten 1. SC Güdingen angeschlossen, der 21-jährige Marius Röttgerding pausiert für ein Jahr.

Diese Schwächung durch den Weggang zweier Stammspieler der ersten Mannschaft versucht der Club dadurch zu kompensieren, dass er den in Luxemburg lebenden Neuseeländer Nathan Sneyd für eine weitere Saison verpflichtete und zudem den gerade mal 15-jährigen Luxemburger Jugendnationalspieler Amir Samimi an Land zog. Samini zählt zu den besten Jugendlichen seines Alters in Europa und spielt auch Turniere in ganz Europa. So etwa im Mai bei der Team-EM in Eindhoven. Beim Südwest-Ranglistenturnier am Wochenende in Trier belegte er einen sensationellen dritten Platz.

Zu den Spielern der ersten Mannschaft gehören weiterhin Oliver Müller, einer der Topspieler der Ü 40 in Deutschland, André Damde, Arthur Muller und Marc Graner. Erklärtes Saisonziel des Vereins ist der Klassenverbleib in der zweithöchsten deutschen Liga.

Die zweite Mannschaft des Vereins tritt in der Verbandsliga an. Muller und Graner aus der ersten Mannschaft können das Team punktuell verstärken. Zum Stamm gehören unter anderem Christian Brachmann, Stephan Bies, Matthias Leinenbach, Markus Burg sowie Elisabeth Zipp und Lea Recktenwald. Das Team hat am Samstag, 14 Uhr, Heimspiele in der Squash-Arena Relax im Ensdorfer Industriegebiet gegen die zweite Mannschaft des Saarbrücker Clubs Stroke Eleven und den SC Mainz III.

Mehr von Saarbrücker Zeitung