Spvgg. Quierschied besiegt in Saarlandliga im Fußball Borussia Neunkirchen

Saarlandliga : Spvgg. Quierschied spielt mit Herz Fußball und zeigt mehr Leidenschaft

Trainer Robin Vogtland wechselt beim 3:1-Sieg gegen Borussia Neunkirchen zwei Akteure ein, über die er vor der Partie gesagt hatte, dass sie nicht spielen würden.

Knapp eine Stunde sind in der Saison-Auftaktpartie der Spvgg. Quierschied gegen Borussia Neunkirchen absolviert. Vor 370 Zuschauern steht es zwischen den Fußball-Saarlandligisten 1:1. Quierschieds neuer Trainer Robin Vogtland wechselt Lukas Mittermüller ein, um für neue Impulse in der Offensive zu sorgen. Das ist überraschend. Er hatte vor der Partie behauptet, Mittermüller und der später ebenfalls eingewechselte Patrick Nickels wären nach Leisten-Verletzungen erst im Aufbautraining. „Das war durchaus gezockt. Lukas ist beispielsweise erst eine Woche im Mannschaftstraining. Aber ich wollte dieses Risiko eingehen“, erklärt Vogtland. Ein Risiko, dass sich lohnte: Mittermüller war ein entscheidender Faktor, weshalb der von Ligakonkurrent SF Köllerbach gekommene Vogtland seine erste Partie auf der Trainerbank in Quierschied mit 3:1 (1:1) gewann.

In der 82. Minute tankte sich Mittermüller auf der rechten Seite durch. Seine Hereingabe kam über Umwege zu Johannes Reichrath. Der schob den Ball zum 2:1 über die Torlinie. Reichrath hatte in der 44. Minute für den Ausgleichstreffer gesorgt. Er staubte nach einem Pfostenschuss von Lars Weinmann ab. Wobei wir beim dritten spielentscheidenden Mann im Dress der Gastgeber wären: Weinmann bereitete mit seinem Aluminium-Treffer nicht nur das 1:1 vor. Der vom Bezirksligisten FV Fischbach gekommene Mittelfeldspieler erzielte nach Vorarbeit von Mittermüller auch vier Minuten vor Schluss den Treffer zum 3:1 (1:1)-Endstand.

„Wir haben in der zweiten Halbzeit mehr Leidenschaft gezeigt und mit Herz Fußball gespielt. Das war ausschlaggebend für den Sieg“, sagt Vogtland. Kurz vor der Pause war der 29-Jährige noch alles andere als glücklich gewesen: „Mit der Art und Weise, wie wir in der ersten Hälfte Fußball gespielt haben, war ich nicht einverstanden.“ Noch schlechter war Vogtlands Laune, als Neunkirchens Julian Flammann in der 41. Minute am zweiten Pfosten eine Hereingabe von Jan Luca Rebmann zum Führungstreffer der Gäste über die Linie gedrückt hatte.

Nach dem Ausgleich nur drei Minuten später hellten sich Vogtlands Gesichtszüge wieder auf. „Es war natürlich wichtig, dass wir noch vor der Halbzeit das 1:1 gemacht haben“, erklärt der 29-Jährige. Sein Neunkircher Trainerkollege Björn Klos war verständlicherweise enttäuscht. „Es ist bitter, dass wir dieses Spiel verloren haben. Wir sind unter Wert geschlagen worden. Ein Unentschieden hätten wir mindestens verdient gehabt. Die Partie stand in der zweiten Hälfte auf der Kippe und es war klar, dass der gewinnt, der mit 2:1 in Führung geht“, analysierte der 35-Jährige.

Für die Spvgg. Quierschied geht es nach dem Auftakterfolg bereits am morgigen Mittwoch, 31. Juli, mit dem ersten Auswärtsspiel der neuen Saarlandliga-Saison weiter. Um 19 Uhr sind die Schwarz-Weißen beim VfL Primstal zu Gast, der am ersten Spieltag einen 2:0 (2:0)-Sieg beim SV Saar 05 Saarbrücken feierte. Primstals Torwart Simon Holz sah in der Partie die Rote Karte, so dass wohl Eike Hamm zwischen den Pfosten stehen wird.

Mehr von Saarbrücker Zeitung