1. Sport
  2. Saar-Sport

SpVgg. Einöd feiert 6:2-Schützenfest und steigt auf

SpVgg. Einöd feiert 6:2-Schützenfest und steigt auf

Einöd. Am letzten Spieltag der Fußball-Landesliga Nordost wurde es noch mal eng für die SpVgg. Einöd-Ingweiler im Endspurt um die Qualifikationsplätze für die neue Fußball-Verbandsliga. Gegen den SV Humes hätte am Ende zwar auch ein Remis zur Verbandsliga-Qualifikation gereicht, aber sicherheitshalber wollte Trainer Frank Rothfuchs am Sonntag noch mal einen Sieg

Einöd. Am letzten Spieltag der Fußball-Landesliga Nordost wurde es noch mal eng für die SpVgg. Einöd-Ingweiler im Endspurt um die Qualifikationsplätze für die neue Fußball-Verbandsliga. Gegen den SV Humes hätte am Ende zwar auch ein Remis zur Verbandsliga-Qualifikation gereicht, aber sicherheitshalber wollte Trainer Frank Rothfuchs am Sonntag noch mal einen Sieg. Und das nicht nur, weil es sein letztes Spiel als Einöder Trainer war. Schon früh schien sein Team diesen Wunsch zu erhören, Daniel Weiß schaffte nach neun Minuten die Führung für die Platzherren. "Man hat uns schon angemerkt, wie wichtig die Partie war. In der ersten Hälfte konnten wir deshalb nicht so befreit aufspielen", sah Rothfuchs noch viel Nervosität im Spiel seines Teams. Doch Thomas Kellmeyer erlöste die 250 Zuschauer in der 51. Minute mit dem 2:0. Humes kam durch Uwe Kiesel (58.) zwar noch mal auf 1:2 heran und hatte auch eine Möglichkeit zum Ausgleich, doch Matthias Spuhler brachte mit seinem Treffer zum 3:1 (65.) Einöd wieder auf Kurs.

Daumen drücken aus der Ferne

Nach dem abermaligen Anschlusstreffer von Sandro La Monaca (67.) erlösten Florian Neumann (70.), und Top-Torjäger Pasquale Varsalona (76., 78.) die Einöder Fans vor weiterem Zittern. "Es hätte zwar auch ein Remis gereicht, aber so war es besser", kommentierte Frank Rothfuchs. Er wechselt für die kommende Runde zum Nachbarn SV Schwarzenbach und muss mit seinem neuen Verein doch noch zittern. Der SV trägt an diesem Samstag (16 Uhr) ein Entscheidungsspiel zum Bezirksliga-Aufstieg gegen den FC Niederwürzbach in Rohrbach aus. Und Rothfuchs muss aus der Ferne die Daumen drücken, weil er am Samstag keine Zeit hat. hfr

Foto: spellbynder