| 20:09 Uhr

Sprint-Elite in den Schrebergärten

Homburg. Die Mitglieder des Eis- und Rollsportclubs (ERC) Homburg fiebern dem kommenden Wochenende entgegen: Am 16. und 17. Mai veranstaltet der ERC auf seiner Rollsportanlage in den Schrebergärten (neben dem Hela-Baumarkt) sein 17. Internationales Kriterium im Speedskating. Hierzu werden wieder über 200 Teilnehmer aus dem In- und Ausland erwartet Von SZ-Mitarbeiter Stefan Holzhauser

Homburg. Die Mitglieder des Eis- und Rollsportclubs (ERC) Homburg fiebern dem kommenden Wochenende entgegen: Am 16. und 17. Mai veranstaltet der ERC auf seiner Rollsportanlage in den Schrebergärten (neben dem Hela-Baumarkt) sein 17. Internationales Kriterium im Speedskating. Hierzu werden wieder über 200 Teilnehmer aus dem In- und Ausland erwartet. Unter anderem hat sich die Elite aus Frankreich, Belgien und der Schweiz angesagt. Aber auch die deutschen Teilnehmer wollen natürlich ganz oben auf dem Siegespodest landen. Eine Goldmedaillen-Anwärterin ist Doppel-Weltmeisterin Sabine Berg aus Gera (18).


Mit großer Spannung wird auch der erste Auftritt des zwölfjährigen Homburgers Erik Heß nach seiner Knieoperation erwartet. Der zweifache deutsche Meister aus dem Vorjahr hat sich in den vergangenen Wochen durch intensives Training wieder an seine Wettkampf-Form herangepirscht. Das will er am Wochenende auf seiner Hausbahn und am 20. und 21. Juni in Grefrath bei der DM der Jugend und Junioren unter Beweis stellen.

Jederzeit für vordere Platzierungen gut ist auch das Homburger Mitglied der deutschen Nationalmannschaft, Anna Scheidhauer. Ihre Formkurve zeigte zuletzt bei den süddeutschen Meisterschaften in Neu-Ulm steil nach oben, so dass eine Nominierung für die Junioren-EM vom 29. Juli bis 8. August im belgischen Zandvoord keine allzu große Überraschung wäre.



In diesem Jahr feiert der ERC Homburg sein 50-jähriges Vereinsjubiläum. Zu dieser Zeit trennte sich die Rollsportabteilung vom TV Homburg und machte sich selbständig. Dieser neue Verein teilte sich am 1. Mai 1972 noch einmal auf und es entstand der heutige ERC Homburg. "Aus Anlass des 50-jährigen Jubiläums wollen wir an diesem Wochenende etwas ganz besonderes machen", erklärt ERC-Geschäftsführer Stephan Heß.

So ist am Samstagabend ein Lauf auf klassischen Rollschuhen geplant. Außerdem sollte auch das übrige Outfit der Teilnehmer nostalgisch angehaucht sein. Jeder ehemalige Rollschuh-Läufer, der noch so ein paar Schuhe besitzt und Erinnerungen an alte Zeiten wieder mal aufleben lassen will, ist am Samstagabend herzlich willkommen, an diesem Spektakel teilzunehmen.

Auf einen Blick

Der Zeitplan des imternationalen Speedway-Meetings in Homburg

Samstag, 16. Mai: 10.30 Uhr: HRIV-Future Cup; 14.15 Uhr: Vorstellung der Mannschaften; 14.30 Uhr: Beginn der Wettkämpfe; 19 Uhr: Nostalgierennen und Staffellauf.

Sonntag, 17. Mai: 10.30 Uhr: Wettkampfbeginn und Finalläufe. 15 Uhr: Siegerehrung. sho