Fußball-Regionalliga Südwest: Sportgericht reduziert Strafe für Waldhof auf drei Punkte

Fußball-Regionalliga Südwest : Sportgericht reduziert Strafe für Waldhof auf drei Punkte

(dpa) Wegen schwerer Zuschauer-Ausschreitungen hat das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes Fußball-Regionalligist SV Waldhof Mannheim gestern zu drei Punkten Abzug und einer Geldstrafe von 40 000 Euro verurteilt.

Damit reduzierte das Gericht einen vorangegangenen Strafantrag wegen der Vorfälle in den beiden Aufstiegsspielen zur 3. Liga gegen den KFC Uerdingen.

In dem Strafantrag waren neun Punkte Abzug für die neue Saison und 50 000 Euro Strafe gefordert worden. Der Viertliga-Vizemeister hatte diesem Antrag nicht zugestimmt und sich gegen den erstmals gegen einen Verein wegen Fanausschreitungen verhängten Punktabzug gewandt. Nach Krawallen von Waldhof-Fans und dem Abbruch des Aufstiegs-Rückspiels wertete das DFB-Sportgericht die Partie mit 2:0 für die Uerdinger, die damit in die 3. Liga aufstiegen. Trotz des „Teilerfolgs“ mit einer Strafreduzierung ging Waldhof-Geschäftsführer Markus Kompp davon aus, dass man schon zur Wahrung der Fristen Berufung einlegen werde, um das Urteil in Ruhe prüfen zu können.

Mehr von Saarbrücker Zeitung