1. Sport
  2. Saar-Sport

Sponsoring-Einnahmen in Bundesliga steigen

Sponsoring-Einnahmen in Bundesliga steigen

300 000 Euro pro Spieler für WM-Titel 300 000 Euro für den WM-Titel: Die deutschen Nationalspieler würden für den Triumph bei der Weltmeisterschaft in Brasilien eine Rekordprämie erhalten. Darauf hat sich der Mannschaftsrat um Kapitän Philipp Lahm mit dem Deutschen Fußball-Bund geeinigt.

Bei einem Aus in der Vorrunde oder im Achtelfinale würden die Spieler leer ausgehen. Bei Erreichen des Viertelfinales bekommt jeder Akteur 50 000 Euro. Für den Halbfinal-Einzug gibt es 100 000 und für die Endspiel-Teilnahme 150 000 Euro.

Sponsoring-Einnahmen in Bundesliga steigen

Die Fußball-Bundesliga befindet sich bei den Einnahmen aus dem Trikotsponsoring weiter auf Wachstumskurs. In der laufenden Spielzeit nehmen die 18 Clubs durch Werbung auf ihrer Spielkleidung insgesamt 127,8 Millionen Euro ein. In der Vorsaison waren es 119,8 Millionen Euro. Das entspricht einem Wachstum um 6,7 Prozent, wie aus dem am Freitag veröffentlichten "European Jersey Report 2013/2014" des Sportmarketing-Unternehmens Repucom hervorgeht. Krösus bei der Trikotwerbung ist Bayern München mit geschätzten 27 Millionen Euro vor dem FC Schalke 04 (15 Millionen) und dem VfL Wolfsburg (12).

Facebook: FC Bayern hat zehn Millionen Fans

Nicht nur rein sportlich ist der FC Bayern München eine Klasse für sich, sondern auch im Internet. Bei Facebook knackte der Triplesieger die Marke von zehn Millionen Fans, die auf der Vereinsseite "Gefällt mir" geklickt haben. "Mia san 10 Millionen", prangt nun auf der Facebook-Präsenz des deutschen Fußball-Rekordmeisters. Allein in den vergangenen sechs Wochen hat der Bundesligist nach eigenen Angaben vom Freitag eine Million Fans bei dem sozialen Netzwerk dazugewonnen. Bundesliga-intern ist Borussia Dortmund mit 5,4 Millionen Fans bei Facebook Zweiter.

Frauen-Nationalelf spielt in Mannheim

Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft wird auf ihrem Weg zur Weltmeisterschaft 2015 in Kanada im kommenden Frühjahr in Mannheim und Osnabrück Station machen. Am 10. April treffen die Europameisterinnen in Mannheim auf Slowenien, am 8. Mai in Osnabrück auf die Slowakei. Das gab der Deutsche Fußball-Bund (DFB) an diesem Freitag bekannt. Die Anstoßzeiten stehen noch nicht fest.