Spitzenspieler kommen zu den Bliestal Open

Spitzenspieler kommen zu den Bliestal Open

Blickweiler. Nach dem tollen Erfolg des letztjährigen Premierenturniers bietet der Tennisclub (TC) Bliestal Blickweiler auch in diesem Jahr den Bewohnern von Blickweiler und der Umgebung ein Highlight in Sachen Tennissport. Die 2. Bliestal Open, das größte Herrenturnier im Saarland, gehen seit dem gestrigen Montag bis Sonntag, 7. August, über die Bühne

Blickweiler. Nach dem tollen Erfolg des letztjährigen Premierenturniers bietet der Tennisclub (TC) Bliestal Blickweiler auch in diesem Jahr den Bewohnern von Blickweiler und der Umgebung ein Highlight in Sachen Tennissport. Die 2. Bliestal Open, das größte Herrenturnier im Saarland, gehen seit dem gestrigen Montag bis Sonntag, 7. August, über die Bühne. Dabei schlagen erneut die besten Tennisspieler aus dem Saarland und dem Südwesten Deutschlands auf der schönen Anlage in Blickweiler auf. Spielbeginn unter der Woche ist um 17 Uhr und am Wochenende wird bereits ab 10 Uhr gespielt.In diesem Jahr haben 88 Teilnehmer gemeldet. Bei der ersten Auflage des Turniers waren es noch 64 gewesen. Auch diese deutliche Steigerung ist ein Beweis dafür, dass die Premierenveranstaltung in Tenniskreisen sehr gut ankam. Topgesetzt ist Leonardo Toledo vom Sportpark Windhagen. Er nahm 2010 an der Juniorenkonkurrenz der Australien Open in Melbourne teil. Toledo, aktuelle Nummer 99 der deutschen Herrenrangliste führt das Feld vor seinem Mannschaftskollegen und Bliestal-Open-Sieger 2010, Stephan Schwarz, an. Schwarz wird an Position 202 der deutschen Herrenrangliste geführt.

Aber auch sechs weitere deutsche Ranglistenspieler wittern ihre Chance. Einer von ihnen ist Marc Herrmann vom TC Rotenbühl Saarbrücken, der momentan an Nummer 243 geführt wird. Mit Philipp Konz (Nummer 414), Denny Schwarz (451) und Marco Lamberti (595) wollen gleich drei Spieler des TC Schwarz-Weiß Merzig gegen die beiden favorisierten Akteure vom Sportpark Windhagen dagegenhalten. Ebenso werden Daniel Erbacher vom TC Rot-Weiß Kaiserslautern (554) und Helge Knuth vom TSV Schott Mainz (631) Außenseiterchancen eingeräumt. Sämtliche dieser Spieler verfügen über die Leistungsklasse (LK) eins.

Auf den folgenden Positionen sind Andre Marschall (TC Weiß-Blau Zweibrücken , LK drei), Max Fugmann (TC Riegelsberg, LK drei), Christoph Preßmann (TC Viktoria St. Ingbert, LK 4) und Blickweilers Lokalmatator Matthias Leffer (LK vier) gesetzt. Leffer und seine Kameraden vom TC Bliestal Blickweiler stellen auch mit 13 Spielern die meisten Teilnehmer des Turniers, dicht gefolgt vom TC Viktoria St. Ingbert (zehn).

Insgesamt wird ein Preisgeld von 1500 Euro ausgespielt. Der Turniersieger kann sich auf einen Scheck von 500 Euro freuen. Und der Zweitplatzierte erhält immerhin noch ein Preisgeld von 350 Euro. "Ohne unsere Turniersponsoren, denen wir sehr dankbar sind, könnten wir eine Veranstaltung dieser Größenordnung nicht durchführen", sagt Olaf Hasselmeier vom TC Bliestal.

Extra für den Zeitraum des Turniers wurde vom Verein mit Erwin Becker einer der bekanntesten Grillmeister der Region verpflichtet, der die hoffentlich zahlreichen Gäste mit Grillspezialitäten verwöhnen wird. Sämtliche Infos und Spielzeiten gibt es auf der Vereinshomepage.

Der Vorjahressieger der Bliestal Open, Stephan Schwarz, holt zur Rückhand aus. Foto: sho.
Der Vorjahressieger der Bliestal Open, Stephan Schwarz, holt zur Rückhand aus. Foto: sho.

tc-bliestal.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung